Bürgermeister Hans Ries bei Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Heringen

Plädoyer für Erhalt der Heringer Innenstadt

+
Lockere Gesprächsrunde bei der Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Heringen in der Pizzeria „Stadtschänke“ mit Daniela Morbach, 1. Vorsitzende, und Bürgermeister Hans Ries.

HERINGEN. Es war die erste Jahreshauptversammlung, die Daniela Morbach als neue 1. Vorsitzende der Werbegemeinschaft Heringen führte. Auch Bürgermeister Hans Ries war in der Pizzeria „Stadtschänke“ erschienen, um sich ein Bild über die Lage der Geschäftswelt in der Bergbaustadt zu verschaffen.

Daniela Morbach kam in ihrem Bericht schnell zur Sache: „Die Idee des Kindertages mit Familienfest im September letzten Jahres wurde von den Besuchern gut angenommen. Wir hatten auch sehr schnellen Kontakt mit der Stadt und kamen überein, uns gegenseitig zu unterstützen.“ Es sei viel Arbeit gewesen und schlechte Kritik habe es nicht gegeben. „Nur von den Mitgliedern unserer Werbegemeinschaft hätte ich mir mehr Mithilfe gewünscht. Der Vorstand kann nicht alles alleine Händeln“, so Morbach.

Auf eine „Hilfsrundmail“ sei nur eine Rückmeldung gekommen. „Alle finden so eine Veranstaltung gut, aber leider kommt zu wenig Hilfe von den Mitgliedern.“ Diese Hilfe sei ihr aber eine „Herzensangelegenheit“. Von 47 Mitgliedsbetrieben waren 21 zur Jahreshauptversammlung erschienen. Der Stammtisch sei wieder ins Leben gerufen worden, erweise sich aber offensichtlich als „sechs-Mann-Show“. So gab es in der regen Diskussion durchaus Dissonanzen im Verständnis von Mitarbeit bei Veranstaltungen. Daniela Morbach: „Ich verstehe Kritik, aber in Zukunft muss es da eine Lösung geben.“

Es gab auch Positives: Bürgermeister Hans Ries berichtete von einer Erhebung der Stadt, wonach Heringen im Textilbereich überproportional gut aufgestellt sei. „Das sind andere nicht.“ Die weitere Diskussion war ein Plädoyer für den Erhalt der Innenstadt. Eine Anmerkung aus der Runde: „In Hamburg ist Ikea wieder in die Innenstadt zurück gegangen.“ Die „Boomtown“ und freie Millionen-Hansestadt mit Heringen zu vergleichen, war dann wohl doch ein wenig verwegen. „Nachbargemeinden haben uns weit überholt“, kam die Einsicht eines Geschäftsmannes.

Der diesjährige Veranstaltungsplan der Werbegemeinschaft sieht unter anderem ein Mitwirken beim internationalen Museumstag im Mai und die, eventuell zweitägige, Herbstausstellung im September vor. Auch die modernisierte Homepage der Werbegemeinschaft stehe kurz vor der „Indienststellung“.

Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung plauderte Bürgermeister Hans Ries mit den Geschäftsleuten noch in lockerer Runde über künftige Chancen und Herausforderungen zur Förderung einer attraktiven Innenstadt. Auch vor dem Hintergrund anstehender Straßenbaumaßnahmen. (ko)

Kommentare