Ein Pferd gerettet - übrige Tiere waren auf der Weide

Pferdestall in Heringen abgebrannt

+
Raub der Flammen: Der Stall des Heringer Reit- und Fahrvereins ist am Montagabend abgebrannt.

Heringen. Der Pferdestall des Reit- und Fahrvereins Heringen an  der Dickesstraße ist am Montagabend komplett abgebrannt. Gegen 17.15 Uhr waren die Einsatzkräfte zu dem Anwesen an der Dickestraße in Heringen alarmiert worden.

Das separate Stallgebäude neben der Heringer Reithalle stand im Vollbrand.  Menschen und Tiere wurden nicht verletzt. Ein Pferd konnte aus dem brennenden Stallgebäude gerettet werden. Die übrigen Tiere befanden sich auf der Weide, als das Feuer ausbrach. Auch die benachbarte Reithalle wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer offenbar in einer Pferdebox ausgebrochen. Die entsetzten und zu Tränen aufgelösten Pferdebesitzer mussten mit ansehen, wie Sättel sowie sämtliche Ausrüstung Raub der Flammen wurden.

In dem 15 Pferdeboxen umfassenden Stallgebäude waren 11 Tiere untergebracht, die nach Auskunft von Yasmin Pankow, der Vorsitzenden des Reit- und Fahrvereins Heringen, vorerst bei befreundeten Vereinen und Personen unterkommen sollen. Im Einsatz waren insgesamt 80 Einsatzkräfte der Heringer Feuerwehren sowie aus Obersuhl und Philippsthal, von der K+S-Werksfeuerwehr und die Feuerwehr aus Bad Hersfeld mit Drehleiter. Um die Löschwasserversorgung sicherzustellen, mussten zwei 400 Meter lange Schlauchleitungen vom Ortsrand zur Reitanlage verlegt werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Schadenshöhe gibt die Polizei mit 150.000 Euro an.

(jce/rey/hh)

Pferdestall in Heringen abgebrannt

Kommentare