A-Capella-Gruppe „Viva Voce“ begeisterte beim Vokalkonzert in Philippsthal

Meisterhafte Stimmkunst

Perfekte Bühnenshow: Nicht nur mit ihren Stimmen konnten die Sänger von „Viva Voce“ beim Vokalkonzert in Philippsthal beeindrucken. Auch die Licht- und Bewegungschoreografie war auf den jeweiligen Musikvortrag abgestimmt. Foto: roda

Philippsthal. Vom markant tiefen Bass bis zum brillanten Tenor, die fünf Sänger der Vokalgruppe „Viva Voce“ haben beim Konzert des Kulturweckers in Philippsthal einmal mehr bewiesen, zu welch musikalischer Vielfalt und Bandbreite die menschliche Stimme fähig ist.

Kombiniert mit Lichteffekten und einer schwungvollen Bühnen-Choreografie, haben David Lugert, Heiko Benjes, Jörg Schwartzmanns, Bastian Hupfer und Mateusz Phouthavong die Zuhörer während des ganzen Programms immer wieder begeistern können.

Dabei präsentierte das A-Capella-Ensemble originell, witzig, selbstironisch und charmant seinen eigenkreierten Vox-Pop-Sound, wie auch Lieder aus Klassik, Rock und anderen Musikrichtungen. Parodien aus ihren Ursprungsjahren reizten zum Lachen. Operngleiche Arien riefen Bewunderung hervor.

Ausgiebige Zugabe

Auch das Publikum zog das Quintett mit ein und widmete Petra aus Schenklengsfeld für einen Moment besondere Aufmerksamkeit. Nicht nur deshalb war es am Ende des Konzerts auch kaum überraschend, dass die meisterhaften Chorknaben aus Franken das heftige Zugabeverlangen noch einmal ausgiebig bedienten.

Von Hans-H. Hartmann

Kommentare