Unternehmen legt Zahlen vor

Mitten im Übernahmekampf: K+S glänzt mit sehr guten Zahlen

+

Kassel. Der Kasseler Kali- und Salzproduzent K+S hat im ersten Halbjahr die Erwartungen der meisten Analysten klar übertroffen:

Der Umsatz legte infolge gestiegener Preise und des günstigen Euro-Kurses um 16 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro zu, der Reingewinn kletterte sogar um 42 Prozent auf 317 Mio. Euro. Damit nähert sich der Dax-Konzern seiner alten Ertragskraft, als in der Spitze unterm Strich knapp eine Mrd. Reingewinn blieb.

Grund für diese Entwicklung ist auch das Sparprogramm Fit für Zukunft, dass bis Ende 2016 rund 500 Mio. Euro bringen soll. Erstmals gibt es zum Ausblick konkrete Zahlen. K+S will im Gesamtjahr 4,35 bis 4,55 Mrd. Euro umsetzen, was einem Plus von bis zu 31 Prozent entspricht. Das operative Ergebnis soll um bis zu 34 Prozent auf 860 Mio. Euro steigen.

Wie berichtet, will der kanadische Rivale Potash die Kasseler schlucken und bietet 41 Euro je Aktie. K+S wehrt5 sich mit Händen und Füßen gegen eine Übernahme.

Heute auch Zahlen vom SMA

Auch der Niestetaler Solartechnikhersteller legt heute seine Zahlen vor: SMA halbierte den Verlust im ersten Halbjahr auf 21,5 Millionen Euro und ist somit auf seinem Weg aus der Krise einen großen Schritt vorangekommen.

Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages.

Kommentare