Pasion de Buena Vista spielen im Erlebnisbergwerk Merkers

Havannas Zauber lebt

Die Atmosphäre des alten Havanna, Lebensfreude – und vor allem Musik: Das versprechen Pasion de Buena Vista für ihr Konzert im Erlebnisbergwerk Merkers. Foto: nh

Merkers. Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und traumhafte Melodien – und das alles 500 Meter unter der Erde: Das Konzert Pasion de Buena Vista am Samstag, 23. Januar, im Erlebnisbergwerk Merkers entführt ins aufregende Nachtleben Kubas. Pure Lebensfreude aus dem Inselstaat ist angesagt, heißt es in einer Pressemitteilung. Einfahrt ins Bergwerk ist zwischen 18 und 19 Uhr, das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Bei Pasión De Buena Vista erwartet das Publikum eine zehnköpfige Live-Band von kubanischen Unikaten – Sängern und Tänzern der Extraklasse – sowie eine einzigartige Bühnenkulisse mit atemberaubenden Projektionen und bunten Kostümen.

40er- und 50er-Jahre

Die Formation wurde bereits weltweit begeistert aufgenommen und gefeiert, heißt es weiter. Die Musiker lassen in ihrer Show das Havanna der 40er- und 50er-Jahre aufleben. Die Sensation von Pasión De Buena Vista aber sind die Musiker selbst, die alle lebende Legenden und faszinierender Teil der Geschichte sind. Da sind zum Beispiel der 76- jährige Pachin Inocencio, der bereits mit 13 Jahren mit dem kubanischen Son-Musiker und Grammypreisträger Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club) musizierte, und Maida Castaneda, die mit Ferrer eine kollegiale Freundschaft verband. Auch dabei: Tomas Sanchez, geboren 1948. Er schrieb in den 80er-Jahren zusammen mit dem legendären Compay Segundo Geschichte: Auf einer Reise zu einem von 50 gemeinsamen Konzerten entstand das weltbekannte Lied „Chan-Chan“. Die Musik, der Son, wurde von den Zuckerarbeitern in Santiago in den 20er-Jahren erfunden.

Karten zum Preis von 59 Euro gibt es an allen Vorverkaufsstellen, bei der Hersfelder Zeitung sowie in Bad Salzungen im Presse & Medienzentrum und im Reisebüro Wichmann am Markt, 0 36 95/62 24 95 und 0 36 95/61 41 01 sowie www.mg-concerts.de

Informationen: 0170/9 61 11 31. (red/rai)

Kommentare