Einsatzkräfte wählten Führungsteam für neue Feuerwehr Philippsthal-Mitte

Die Fusion der Feuerwehren Heimboldshausen und Röhrigshof ist besiegelt

+
Sie stehen an der Spitze: (von links) Gemeindebrandinspektor Holger Klotzbach, Wehrführer Heiner Reuber, Michelle Koch, Heiko Koch, Erste Beigeordnete Bärbel Führer, Alexander Diehl, Frederik Zaba, Michael Pfromm, Markus Krug, Thomas Tredup, Thorsten Simon, Daniel Reuber und Bernd Möller.

Röhrigshof/Heimboldshausen. Mit der Wahl des neuen Feuerwehrausschusses und der Umbenennung in Feuerwehr Philippsthal-Mitte haben die Angehörigen der bisherigen Feuerwehren Röhrigshof und Heimboldshausen im Dorfgemeinschaftshaus Röhrigshof ihre Fusion besiegelt.

Der Heimboldshäuser Wehrführer Heiner Reuber ging in seiner Begrüßungsrede nochmal auf die Gründe und die letztendlich entscheidenden Fakten des Zusammenschlusses der beiden Wehren ein und betonte, dass er trotz ein bisschen Wehmut stolz darauf sei, dass alles so reibungslos über die Bühne gegangen ist. Auch die erste Beigeordnete Bärbel Führer und Gemeindebrandinspektor Holger Klotzbach betonten in die Richtigkeit der Fusion und versprachen für die Zukunft weiterhin jegliche Unterstützung.

Die im Vorfeld gemeinsam getätigten Vorschläge zur Besetzung der Ämter wurden in der anschließenden Wahl dann auch umgesetzt werden. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Wehrführer wird Heiner Reuber, stellvertretender Wehrführer Frederik Zaba, Zugführer sind Marc Weigel und Thomas Tredup, Gruppenführer werden Michael Pfromm, Markus Krug, Thorsten Simon und Heiko Koch. Schriftführer sind künftig Alexander Diehl und Michelle Koch. Benannt wurden als gleichberechtigte Jugendwarte Thomas Tredup und Thorsten Simon, als Betreuer in der Jugendfeuerwehr Michelle Koch und Lynn Fischer, als Kassenführer der Jugendfeuerwehr Michelle Koch und als gleichberechtigte Gerätewarte Bernd Möller und Daniel Reuber.

Die Fusion tritt ab dem 1. Januar 2016 in Kraft. Bis dahin müssen die Sirenensteuerung, die Meldeempfänger und der Digitalfunk auf einen einheitlichen Stand umprogrammiert sein. Die neu gewählten Funktionsträger bekamen ihre Ernennungsurkunden von Bärbel Führer überreicht und können sich nun gemeinsam auf ihren neuen, im Bau befindlichen, Feuerwehrstützpunkt freuen. (hh)

Kommentare