Gerätehaus und Löschfahrzeug in Widdershausen der Bestimmung übergeben

Feuerwehr gut ausgerüstet

Ein Menge Gäste konnte Wehrführer Duncan Stern (hinten links) zur Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Widdershausen begrüßen. Kreisbrandmeister Karsten Kunz, Ortsvorsteher Thomas Mötzing und Bürgermeister Hans Ries (hinten von rechts) erklärten ihrerseits die Vorteile des neuen Standorts. Foto: roda

Widdershausen. Das neue Feuerwehrgerätehaus in Widdershausen lockte am Samstag eine große Gästeschar zur Einweihungsfeier, die durch Wehrführer Duncan Stern eröffnet wurde. Die voraussichtlichen Kosten für das Projekt, so erklärte Heringens Bürgermeister Hans Ries in seiner Rede, entsprächen mit insgesamt 570 000 Euro dem im Haushalt vorgesehenen Betrag.

Viele Arbeiten innen sowie außen haben die Feuerwehrleute selbst übernommen. Besonders gewürdigt wurden dafür im Rahmen der Feier Markus Heinz und Werner Koch.

Vereine im alten Gerätehaus

Die Ausstattung des Gerätehauses beinhaltet eine Fahrzeughalle sowie Räume zum Umkleiden, für Schulungen, und die Jugendfeuerwehr. Außerdem wurden Küche, Lager und sanitäre Anlagen mit Duschen eingerichtet. Mit der Einweihung bekommt die Widdershäuser Wehr auch ein neues Einsatzfahrzeug LF 8/6, das bisher zur Ausstattung der Heringer Kernstadtwehr gehörte. Das bisherige Feuerwehrhaus wird zukünftig von einem Verein für örtliche Veranstaltungen verwendet. Die Vorteile des neuen Feuerwehrstandorts erklärten während der Einweihungsfeier außerdem Stadtbrandinspektor Hans-Jürgen Pfromm, Kreisbrandmeister Karsten Kunz, Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht sowie Ortsvorsteher Thomas Mötzing. Abordnungen aus Heringens Partnerstädten Odolanow und Heringen/Helme überbrachten ihrerseits Gastgeschenke. (ha)

Kommentare