Weinfest im Schlosspark Philippsthal am 15. August mit Musik und großem Feuerwerk

Edle Tropfen und bunte Lichter

Höhepunkt des Philippsthaler Weinfestes: Das Feuerwerk am Ufer des Schlossteichs. Archivfoto: Eisenberg

Philippsthal. Die Vorbereitungen und Planungen des Männerchores für das Philippsthaler Weinfest laufen auf Hochtouren. Der historische Schlosspark soll sich am Samstag, 15. August, wieder in eine Flaniermeile verwandeln. An den Verkaufsständen werden Weine aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten angeboten. Auch für Essen ist gesorgt. Die vielen bunten Lichter und die Nachbildung des Förderturmes des Werkes Hattorf sorgen für eine besondere Atmosphäre.

Traditionell ist das Weinfest im Philippsthaler Schlosspark ein Anziehungspunkt für alle Generationen. Das Weinfest, das vom Männerchor Philippsthal ausgerichtet wird, hatte seine Wurzeln in den Lichterfesten, die ab 1958 im früheren Sportbad stattfanden. Mit der Modernisierung des Bades im Jahr 1976 musste ein anderer Standort gefunden werden. Erst Jahre später, nachdem der Schlosspark in das Eigentum der Gemeinde übergegangen war, erkannte man das einzigartige Ambiente der Parkanlagen. So feiert man in diesem Jahr das 20. Weinfest im Schlosspark.

Chöre treten auf

Auch in diesem Jahr beginnt das Fest um 18 Uhr mit Chorgesang. Neben dem gastgebenden Männerchor und dem Frauenchor aus Philippsthal treten die Chorgemeinschaft Vacha und die Männerchöre aus Pferdsdorf und Bad Liebenstein auf. Die Veranstalter haben in diesem Jahr die bayrische Band „Die Rotzlöffel“ verpflichtet. Die Musiker aus Bayern sind seit einigen Jahren unterwegs. Auf bis zu 90 Auftritte im Jahr kommen sie. Zu den Höhepunkten gehören ihre eigenen Veranstaltungen wie der Rotzlöffelball, aber auch Open-Air-Veranstaltungen haben sie schon nach Köln, nach Hessen, Niederbayern und Südtirol gebracht. Sogar Las Vegas war schon ihr Auftrittsort.

Das Feuerwerk, gegen 23 Uhr gezündet, bildet dann den Abschluss des offiziellen Teiles. Die Veranstalter versprechen in den Himmel gezeichnete und zum Teil im Wasser spiegelnde Leuchteffekte, deren Größe und Dauer in der näheren Umgebung ihresgleichen suchen.

Danach geht es mit Musik und Tanz bis in die späten Nachtstunden weiter. (red/jce)

Karten zum Preis von acht Euro gibt es im Vorverkauf bei Zeitschriften Fritsch in Philippsthal, in der Glückauf-Apotheke Heringen und den Filialen Philippsthal, Heringen und Heimboldshausen der Sparkasse. An der Abendkasse kostet der Eintritt zehn Euro.

Kommentare