Die Kirchschicht in Heringen hatte die Berufswahl zum Gottesdienstthema

Bergmann als Berufung

Mit klingendem Spiel: Unter Führung der Bergmannskapelle Wintershall vornweg marschierten die Traditionsvereine nach der Kirchschicht in einer Bergparade zum Tscherperfrühstück ins Bürgerhaus. Fotos: roda

Heringen. Die Tradition der Kirchschicht des Heringer Bergmannsvereins Glückauf“ Wintershall“ lebt. Den Gottesdienst am Sonntag in der Stadtkirche feierten an die 600 Bergleute und Besucher. Neben vielen prominenten Gästen aus Politik und Wirtschaft, waren Abordnungen von 15 befreundeten Traditionsvereinen aus Hessen, Thüringen, Sachsen und sogar aus Baden-Württemberg ins Werratal gekommen.

Berufung oder nur Job

Die nunmehr 20. Kirchschicht in Heringen stand dieses Jahr unter dem Thema „Beruf, Berufung oder Job“. Dazu fragten sich in einem Rollenspiel Bruno Patryas, Heinrich Reinmöller, Bernd Busch, Udo Heller, Jan Kolitsch, Ariana Herzog und Birgit Werner, warum Bergleute eine solch schwere Tätigkeit als Lebensberuf auswählten. Die heilige Barbara (Schutzheilige der Bergleute) als vielstimmige Antwort dazu löste dann aber doch eine gewisse Heiterkeit unter den Gottesdienstbesuchern aus.

Ringen ums Geld

Dechant Markus Blümel, katholischer Seelsorger des Eiterfelder Landes, sprach in seiner Predigt zum selben Thema vom Job als dem Ringen um Gelderwerb, vom Beruf als Aufopferung und von der Berufung als Erfüllung. Der ökumenische Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche wurde außerdem von den Pfarrern Dr. Thorsten Waap sowie Dr. Samuel Rapu gestaltet und von der Bergmannskapelle Wintershall unter Leitung von Elmar Sichler musikalisch umrahmt.

Louis Armstrongs „What wonderful World“ mit Martin Möller als Solisten an der Trompete brachte zudem eine mit Beifall bedachte unterhaltsame Note in die kirchliche Feier.

Nach dem Kirchgang und abschließender Bergparade zum Bürgerhaus, versammelten sich dort die Bergmannsvereine sowie weitere Gäste zum traditionellen Tscherperfrühstück, das von Dieter Guderjahn, dem Vorsitzenden des gastgebenden Bergmannsvereins Glückauf Wintershall eröffnet wurde. (ha)

Kommentare