Oberaulaer Geocacher trafen sich zum Aufräumen

Zu einer sogenannten CITO-Aktion, „Cach in - Trash out", zu Deutsch in etwa „Versteck oder Dose rein - Müll raus" hatte der Oberaulaer Geocacher Heinz Berg eingeladen.

Rund 30 Fans der elektronischen Schnitzeljagd per GPS-Koordinaten aus der Region waren der Aufforderung gefolgt.

Rund vier Stunden war die Gruppe im Hellwigschen Wald rund um die Ibrakuppe unterwegs, um Müll zu sammeln. Viel Müll habe man allerdings nicht gefunden, berichtete Berg, dafür habe man im Wald „aufgeräumt“ und Wege von Ästen befreit. (lö) Foto: Löwenberger

Kommentare