Oberaula bereitet die 1150-Jahr-Feier für 2018 mit zahlreichen Aktivitäten vor

Ein großes Fest in der Schwalm geplant

+
In Oberaula wird gefeiert: Der Sommermarkt (unser Bild entstand in diesem Jahr) gehört schon jetzt zu den beliebten Festen. Im Jubiäumsjahr soll er zum historischen Markt werden.

Oberaula. Ihr 1150-jähriges Bestehen feiert die Kerngemeinde Oberaula im Jahr 2018. Über das gesamte Jahr verteilt wollen die Oberaulaer ihr Jubiläum feiern.

Um das zu Planen hatten der Ortsbeirat und der kürzlich gegründete Vorbereitungsausschuss zu einer Informationsveranstaltung in das Hotel Zum Stern eingeladen.

Unter das Motto: „1150 Jahre Oberaula – wir sind hoch motiviert und brennen für die Umsetzung einer würdigen Jubiläumsfeier“, hatte Ausschussmitglied Christina Tintera den Abend, an dem auch Vertreter örtlicher Vereine und Verbände teilnahmen, gestellt. Ein spannendes und konstruktives Brainstorming brachte dann viele Ideen zu Tage.

Historischer Markt

So könnte das Jubiläumsjahr mit einem großen Feuerwerk auf dem Marktplatz zum Jahreswechsel 2017/2018 stilvoll beginnen. Ein großer Festkommers könnte Ende Juni im Rahmen einer Festwoche stattfinden. Höhepunkt würde dann der alljährlich stattfindende Sommermarkt, der im Jubiläumsjahr zu einem historischen Markt mit vielen Ausstellern, Attraktionen und Darbietungen umgewandelt würde. Mögliches Datum für den Kommers oder ein weiteres Großereignis könnte auch der 26. Oktober sein, der Tag der Urkundenunterzeichnung mit Ersterwähnung von „Ovilah“ durch König Ludwig den Deutschen.

Denkbar, so zeichnete sich in der Sitzung ab, wäre auch eine Unterteilung in verschiedene Themengebiete, wie etwa ein „Musikalisches“, ein „Sportliches“, ein „Junges“, ein „Gemeinsames“, ein „Kulturelles“, ein Kulinarisches“, ein „Grenzenloses“ und ein „Geschäftiges“ Oberaula. Auch zahlreiche Inhalte zu den genannten Genres wurden bereits erarbeitet. Zahlreiche Veranstaltungen, darunter auch einige ausgefallene und abenteuerliche Ideen, könnten so über das gesamte Jubiläumsjahr verteilt stattfinden.

Auch über die Finanzierung des Festes hat man sich bereits Gedanken gemacht und auch da gibt es ein paar nicht alltägliche Lösungsvorschläge.

Ein Jahr und vier Monate haben die Oberaulaer jetzt Zeit, an der Planung und Umsetzung ihrer Vorstellungen für „ein besonderes Fest mit historischem Charakter“ zu feilen und zu arbeiten.

Damit das alles in geordneten Bahnen laufen kann, ist für Donnerstag, dem 22. September, um 20 Uhr ebenfalls im Hotel Zum Stern die Gründung eines entsprechenden Vereines geplant. „Eine Vereinsgründung ist für die adäquate Jubiläumsvorbereitung in vielerlei Hinsicht sinnvoll und unumgänglich“, sagte Klaus Baschnagel, der als Moderator durch den ergebnisreichen Abend geführt hatte. (lö)

Kommentare