Niederaulaer Wehren probten den Ernstfall: Scheunenbrand und zwei Unfälle

Einen Scheunenbrand mit vermissten Personen und zwei Verkehrsunfälle mussten die Feuerwehren der Marktgemeinde Niederaula am Samstagabend in einer Alarmübung während des Gemeindefeuerwehrtages in Hattenbach abarbeiten. Foto: Löwenberger

Hattenbach. Zum Gemeinefeuerwehrtag der Großgemeinde Niederaula hatte in diesem Jahr die Feuerwehr Hattenbach eingeladen.

Erster Höhepunkt nach Jugend- und Seniorenwettkämpfen war eine Alarmübung am frühen Samstagabend. In dem angenommenen Szenario hatten Kinder in einer Scheune in der Ortsmitte gezündelt und so das Gebäude in Brand gesteckt. Vermutlich abgelenkt durch das Feuer oder die Löscharbeiten kollidierte später ein Personenwagen mit einem Tanklaster. Der Pkw fuhr gegen einen Baum, der Laster gegen die Wand eines Gebäudes. In beiden Fahrzeugen waren je zwei Personen eingeschlossen.

Erst die Übung, dann die Feier

Während ein Teil der Wehren aus Hilperhausen, Kerspenhausen, Kleba, Mengshausen, Niederaula und Niederjossa das Feuer bekämpfte und Atemschutzgeräteträger zwei Kinder aus der Scheune retteten, befreiten die anderen die Personen aus den Fahrzeugen. Der Personenwagen musste dabei mit Rettungsschere und Spreitzer geöffnet werden.

Etwa eine Stunde lang dauerte die Übung, ehe sich die Feuerwehrfrauen und Männer am Feuerwehrgerätehaus trafen um Hunger und Durst zu stillen und anschließend mit DJ Mike und Genuss Lounge noch ein wenig zu feiern.

Der Sonntag begann mit Frühschoppen und mittags mit leckerem Rostbraten oder Rouladen. Am Nachmittag fand dann noch eine Übung der Jugendfeuerwehr statt. Auch hier musste eine Scheune gelöscht und vermisste Personen gerettet werden. Eine besondere Herausforderung für den Nachwuchs war die Wasserversorgung.

Nach Kaffee und Kuchen wurden am Nachmittag in einem kurzen offiziellen Teil verdiente Mitglieder geehrt: Sieger der Jugendfeuerwehrwettkämpfe wurde die Jugendwehr Niederaula, die damit auch den Gemeindepokal gewann. Sieger der Wettkämpfe nach der Hessischen Feuerwehrleistungsübung wurde Niederaula-Mengshausen. Ehrungen gab es auch. Das silberne Brandschutzehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst bekamen Thorsten Nuhn, Matthias Schenk (Niederaula), Lars Hofmann (Niederjossa). Das goldene Brandschutzehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst erhielt Burkhard Horst (Mengshausen).

Kurt Schäfer (Niederaula) ist seit 40 Jahren in der Feuerwehr. 60 Jahre sind es bei Ludwig Schneider (Hattenbach) sowie Adam Hartwig und Hans Hartwig (Niederaula). (lö)

Kommentare