Postverteilungszentrum bleibt erreichbar

Neue Zufahrt in kurzer Zeit fertig

Sie ist fertig: die neue Zufahrt zum Postverteilungszentrum. Foto: nh

Niederaula. Eine neue Zufahrt zum Internationalen Postverteilungszentrum (IPZ) wurde jetzt im Bereich der parallel zur B62 verlaufenden Zubringerstraße zum Gewerbegebiet „An der Landwehr“ in Niederaula geschaffen. Notwendig war diese Maßnahme, um den Betrieb des IPZ dauerhaft zu sichern, da die Eigentumsverhältnisse der bis dato genutzten Zufahrt nicht endgültig geklärt werden konnten, heißt es in einer Pressemitteilung.

In Zusammenarbeit mit der CSG GmbH/Deutsche Post AG, der Ingenieurgesellschaft Müller mbH aus Schöneck, die für die Planung verantwortlich war, sowie der bauausführenden Firma Giebel aus Eiterfeld wurde diese zweite Zufahrt bei laufendem An- und Ablieferungsbetrieb der Post ohne große Behinderungen geschaffen. In einer kurzfristig einberufenen Sitzung der Gemeindevertretung waren die für das Projekt benötigten Haushaltsmittel bereitgestellt worden.

Da durch eine mögliche Sperrung der Zufahrt und die bestehenden Eigentumsverhältnisse die Gefahr bestand, dass der Standort in Niederaula mit über mehreren Hundert Arbeitsplätzen zur Diskussion stehen könnte, hätten die Vertreter der gemeindlichen Gremien schnell gehandelt, um die Arbeitsplätze zu sichern, teilt Bürgermeister Rohrbach mit.

Positiver Nebeneffekt sei, dass die neue Zufahrt deutlich bessere An- und Abfahrbedingungen für die Deutsche Post AG darstellt. (red/sis)

Kommentare