Joss-Stock öffnet wieder seine Türen – Donnerstag Beginn mit 80er/90er-Party

Festival-Feeling in Niederjossa

Thekenpoet sind nicht das erste Mal zu Gast beim Joss-Stock-Festival.

Niederjossa. Für alle Liebhaber der Livemusik in unserer Region ist das Joss-Stock-Festival ein absolutes Muss. Erstmalig in der Historie öffnet das Festival am Sängerplatz in Niederjossa schon am Donnerstag, 12. Mai, um 19 Uhr mit einer 80er/90er-Party seine Tore.

Der musikalische Start ist allerdings wie immer erst am Freitag, dann tritt die aus dem letzten Jahr bekannte Band „Thekenpoet“ auf, die vor allem für die Freunde des Deutschrocks etwas sein könnte. Traditionell am Freitagabend gehört die Bühne der Band „Take Five“, der wohl bekanntesten Gruppe unseres Kreises. Der Samstag startet mit dem Auftritt der heimischen Band „Back to the Future“, danach wird die Band „Thundershot“ für die härteren Töne sorgen. Das Highlight des Samstagabends bietet die „Volbeat“-Tribute Band „Rebel Monster“. Diese gilt mit ihren authentischen Interpretationen der bekannten Metallsongs, als eine der besten „Volbeat“-Tribute-Bands der letzten Dekade.

Abschluss am Sonntag

Nach dem Gottesdienst am Pfingstsonntag um 10.30 Uhr gibt es am Abend dann nochmals drei Bands, die für einen guten Abschluss des Joss-Stocks sorgen sollen. Neben den Bands „Baba Yaga“ und „Peep Durble“, ist es zum Abschluss die junge Gruppe „Caught Indie Act“, die die Zuhörer mit Hits von Mando Diao, The Killers oder auch Kings of Leon begeistern wollen.

Einlass für jeden Abend ist ab 19 Uhr, der Eintritt kostet jeweils acht Euro. Das Wochenendticket gibt es bereits für 19 Euro. (red/nih)

Kommentare