Ausstellung-Beratung in Niederaula - Nächster Beratungstermin am 21. September 2016

Dauerausstellung der „Hessischen Energiespar-Aktion“ in den Räumlichkeiten der VR Bank Bad Hersfeld-Rotenburg, Filiale Niederaula, Bahnhofstr. 10, 36272 Niederaula: Im regelmäßigen Wechsel präsentiert die HESA Informationen zur Gebäudesanierung in Form von Ausstellungstafeln. Dazugehöriges kostenloses Informationsmaterial sowohl in Form von Broschüren als auch in digitaler Form wird interessierten Kundinnen und Kunden zur Verfügung gestellt. Thematischer Schwerpunkt bis zum 12. Oktober: „Möglichkeiten der Fassadendämmung im Gebäudebestand“.

Darüber hinaus informiert die VR-Bank Bad Hersfeld-Rotenburg eG regelmäßig über das Energieberatungsangebot der HESA in der Marktgemeinde Niederaula: Gemeindeverwaltung der Marktgemeinde Niederaula, Schlitzer Straße 3, 36272 Niederaula an folgenden Tagen, jeweils Mittwoch von 15.00 bis 18.00 Uhr:

Die nächsten Termine: 21. September, 14. Dezember.

Die Energieberatung führt der HESA-Regionalpartner und Energieberater Uwe Nenzel durch. Um Wartezeiten zu vermeiden, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Die Anrufer werden gebeten, das Beratungsthema grob zu beschreiben, um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen. Die Ratsuchenden können, unabhängig vom jeweiligen

Wohnort, alle Termine in allen Kommunen auswählen. Interessenten, die eine Energieberatung wünschen, können sich unter der folgenden Rufnummer anmelden: 0171/9220456.

Zur Dämmung unserer Außenwände gibt es keine Alternative, auch wer mit regenerativen Energien heizen will oder eine Solaranlage aufs Dach setzt: Bleiben die Altbauwände ungedämmt, bleibt auch der Energieverbrauch unnötigerweise hoch“, so Klaus Fey von der „Hessischen Energiespar-Aktion“.

Die bauphysikalischen Vorteile gedämmter Wände werden dargestellt. Während ungedämmte Altbauwände Schimmelschäden verursachen, wird dies den gedämmten Wänden unterstellt. In der Realität verhält es sich gerade andersherum. Gedämmte Wände bleiben im Winter warm und sind geschützt gegen Kondensat und Schimmelfolgen.

„Berechnungsgrundlage für anstehende Sanierungsmaßnahmen am eigenen Gebäude ist der "Energiepass Hessen", unser „Energieeinsparprogramm“ für Bestandsgebäude“, so Fey weiter.

Der „Energiepass Hessen“ ist ein Beratungsinstrument der Hessischen Landesregierung, der die Schwachstellen eines Hauses aufzeigt, Einsparpotenziale ermittelt und Handlungsmöglichkeiten vorschlägt. Er wird zum reduzierten Preis von 37,50 € angeboten. Der Fragebogen kann unter info@energiesparaktion.de, bzw. „Hessische Energiespar-Aktion“, Rheinstraße 65, 64295 Darmstadt bestellt werden und steht als Download unter www.energiesparaktion.dezur Verfügung. Der Fragebogen ist auch vor Ort erhältlich. Ausführliche Informationen bietet die HESA-Homepage unter www.energiesparaktion.de, über die auch www.energieland.hessen.de, die „Energieseite“ des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie der „Förderkompass Hessen“ mit allen aktuellen Förderangeboten direkt zu erreichen ist.

Die „Hessische Energiespar-Aktion“ ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Kommentare