Spur führt nach Lindau: 62-Jähriger baute auch Marihuana an

Zoll entdeckt Laser-Zielgerät aus China

+

Niederaula. Bei einer Zollkontrolle im internationalen Postzentrum (IPZ) in Niederaula haben die Beamten vor einiger Zeit in einem kleinen Päckchen aus China eine Laserzieleinrichtung entdeckt und die Staatsanwaltschaft in Fulda eingeschaltet. Diese wiederum leitete die Informationen an die Polizei in Schwaben weiter. Und von der Kriminalpolizei in Lindau wurde schließlich die Wohnung des vermeintlichen Paketempfängers durchsucht. Dabei wurden die Beamten fündig und beschlagnahmten einige nach Waffenrecht verbotene Gegenstände wie einen Waffenlauf, mehrere Präzisionsschleudern sowie einen Zielpunktprojektor.

Darüber hinaus stellten die Fahnder auch drei Handfeuerwaffen und Munition sicher. Sie nahmen auch einige Langwaffen mit, für die der 62-jährige Besitzer eine Erlaubnis hatte. Die Gewehre ist der Lindauer nun los, weil er in einer kleinen Indoor-Aufzuchtanlage Haschischpflanzen züchtete und 23 Gramm bereits geerntetes Marihuana zum Eigenverbrauch besaß. Aufgrund des Rauschgiftkonsums waren die Polizeibeamten davon ausgegangen, dass der 62-Jährige die geforderte Zuverlässigkeit für den Besitz von Schusswaffen nicht mehr besitzt. Auch die Aufzuchtanlage mit 36 Cannabis-Pflanzen und das Marihuana wurden von den Einsatzkräften mitgenommen.

Der 62-Jährige muss sich nun wegen Verstößen gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Kommentare