Evangelischer Kinderchor Niederaula präsentiert fröhliche und lebendige Aufführung

Wundersteine und die Gier

Der Evangelische Kinderchor Niederaula führte das fröhliche und lebendige Kindermusical „Mats und die Wundersteine“ auf. So einen Glitzerstein wollten alle Mäuschen haben. Foto: nh

Niederaula. Was passiert, wenn an der Natur Raubbau betrieben wird, wenn die Gier nach immer mehr keine Grenzen kennt? Die fröhliche und lebendige Aufführung des Kindermusicals „Mats und die Wundersteine“ durch den Evangelischen Kinderchor Niederaula unter Leitung von Isabel Thomson gab darauf eine Antwort.

Glücklich und zufrieden lebten die Felsmäuse auf ihrer Insel im Meer. Eines Tages fand Mäuserich Mats einen wunderbar glänzenden Stein, der sogar seine Höhle erwärmen konnte.

Teil der Insel stürzt ein

Jeder wollte natürlich so einen Stein haben, aber der alte Balthasar sagte, wenn man der Insel etwas wegnähme, müsse man ihr dafür etwas anderes geben. Die Felsenmäuse, von den glitzernden Wundersteinen begeistert, graben sich jedoch immer tiefer in den Berg hinein. Dabei verlieren sie jedes Maß. Jeder will so viel wie möglich von den Schätzen haben, um sich von den armen Schluckern abzusetzen. Schließlich stürzt ein Teil der Insel ein. Erst da besinnen sich die Mäuse und schwören der Gier ab. Sie geben dem Berg zurück, was ihm gehört.

Das eingespielte Niederaulaer Instrumentalensemble begleitete den Chor und die Sologesänge. Mit Begeisterung spielten die Kinder die quirligen Mäuse. Die Hauptrolle des Mats sang Jule Steinberg. (red/fs)

Kommentare