Einwohner von Breitenbach fürchten Verlust von Landschaft und Lebensqualität

Windkraft bereitet Sorgen

So könnte es aussehen: Diese Fotomontage, die Professor Rolf Bothe aus Oberjossa in Auftrag gegeben hat, zeigt vier der fünf geplanten Windräder auf der Gibgeskuppe. Im Vordergrund der Gibgeshof. Die Windrad-Flügel rechts gehören zum Windpark Schlitz-Berngerode im Vogelsbergkreis, der bereits in Betrieb ist. Montage: Thomas Landgraf/nh

Breitenbach/H. Der mögliche Bau von fünf Windrädern auf der Gibgeskuppe bei Breitenbach sorgt weiter für Unbehagen in der Herzberggemeinde. Mittlerweile hat sich dort eine Gruppe von Einwohnern zusammengetan, die sich gegen das Bauvorhaben engagieren möchte.

Im November 2013 hatten die Grünwerke Düsseldorf, ein Tochterunternehmen der Düsseldorfer Stadtwerke, bei einer Bürgerversammlung ihre Planungen erstmals öffentlich präsentiert. Demnach könnten in dem Privatwald an der Grenze zum Vogelsbergkreis fünf Anlagen mit einer Nabenhöhe von 140 Metern und einer Gesamtleistung von 12,5 Megawatt entstehen. Schon damals war das Projekt bei den anwesenden Breitenbachern überwiegend auf Skepsis gestoßen.

Bedenken geäußert

Noch im Dezember des selben Jahres sprach sich die Gemeindevertretung in einer Stellungnahme gegen den Windpark aus. Darin wurden Bedenken hinsichtlich des Natur- und Landschaftsschutzes sowie der weiteren touristischen Entwicklungsmöglichkeiten geäußert. Außerdem sorgten sich die Gemeindevertreter um die Bewohner des Gibgeshofes. Das 600 Jahre alte Anwesen liegt nur etwa 600 Meter von einem der geplanten Windräder entfernt.

Eine ähnlich lautende Stellungnahme hatte die Gemeinde damals auch zum Windpark Schlitz-Berngerod an das Regierungspräsidium Gießen und die Stadt Schlitz gerichtet – allerdings erfolglos. In dem unmittelbar an die Gibgeskuppe angrenzenden Waldgebiet im Vogelsbergkreis drehen sich mittlerweile 12 Windräder. Zum aktuellen Sachstand der Windkraft-Pläne auf der Gibgeskuppe sowie zu den möglichen Folgen des Windkraft-Ausbaus für die Gemeinde Breitenbach findet am Mittwoch, 22. April, eine Informationsveranstaltung im Bürgerhaus Breitenbach statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Dazu eingeladen haben laut Bürgermeister Volker Jaritz die im Gemeindeparlament vertretenen Wählergruppen mit Unterstützung des Gemeindevorstandes.

Unterschriften-Aktion

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung soll es eine Unterschriftenaktion „gegen Ausbau der Windenergie ohne Rücksicht auf Natur, Umwelt, Landschaftsschutz und Menschen“ geben, heißt es in der Einladung.

Von Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare