Zweimal volles Haus beim Niederaulaer Oktoberfest – Schon Wochen vorher ausverkauft

Die Wiesn auf hessisch

Im Dirndl und in der Lederhose: Nina Hirschbrich und Lena Deisenroth aus Kerspenhausen kleideten sich passend zum Motto.

Niederaula. „Servus, Grüezi und Hallo“, „Ein Prosit“ und „Schatzi, schenk mir ein Foto“ – bayerische Hits und Partyschlager schallten am Wochenende durch Niederaula. Das Oktoberfest, das vom Restaurant „Zum alten Forsthaus“ und der Raiffeisenbank Asbach-Sorga zum vierten Mal ausgerichtet wurde, war ein großer Erfolg. Beide Abendveranstaltungen waren bereits Wochen vorher ausverkauft.

„Ich bin sehr zufrieden“, berichtet Gastwirt Martin Diebel. „Wir haben ein super Team und alle Gäste feiern friedlich. Thomas Hüttner von der Raiffeisenbank unterstützt mich immer sehr, vor allem bei der Organisation und dem Kartenvorverkauf.“ Am Freitag und Samstag sorgte die original Käferzelt-Wiesn-Band „California“ vom Münchener Oktoberfest für gute Stimmung. Bevor Martin Diebel und Thomas Hüttner Freitagabend den traditionellen Fassanstich zelebrierten, heizte die Tanzgruppe „Inspiration“ aus Kerspenhausen, die unter dem Motto „Zumba in der Lederhos’“ auftrat, den zahlreichen Besuchern mächtig ein. Als dann das „O’zapft is“ erklang, war das Fest offiziell eröffnet. In den Boxen, also den festen Sitzplätzen entlang der Saalwände und im Biergarten wurde daraufhin bis tief in die Nacht in Dirndl und Lederhose getanzt. Für alle Feierwütigen ging es am Samstag dann weiter, „California“ ließen sich immer neue Lieder einfallen, um das Publikum zu animieren. Am Sonntag folgte noch der Frühschoppen.

„Karten für das Oktoberfest nächstes Jahr können ab dem 1. November über unsere Homepage bestellt werden“, berichtet Martin Diebel. Auch für die „Gaudi in den Mai“, die am 30. April 2015 stattfindet, beginne an diesem Tag der Vorverkauf.

Von Sarah Rössing

Oktoberfest in Niederaula

Kommentare