Ortsteil von Oberaula beeindruckt die Jury

Wahlshausen siegt als Dorf der Zukunft

Wahlshausen. Den ersten Platz im Regionalentscheid des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ 2014/2015 hat der Oberaulaer Ortsteil Wahlshausen belegt. Am Donnerstagvormittag war die fünfköpfige Jury vor Ort um sich ein Bild zu machen, schon am Nachmittag fiel die Entscheidung.

In einer aufwändigen Präsentation hatte Ortsvorsteher Walter Berg die Jury über alles Wissenswerte des 283-Seelendörfchens informiert – mit besonderem Hinweis auf das rege Vereinsleben oder das immense ehrenamtliche Engagement der Wahlshäuser.

„Im Rahmen der Dorferneuerung mit einer Gesamtinvestition von 765 000 Euro haben wir uns verpflichtet, mindestens 122 700 Euro Eigenleistung zur erbringen“, berichtete Ortsvorsteher Berg. In 5002 Arbeitsstunden seien davon bisher bereits 107 500 Euro erbracht worden.

Bei einem Rundgang konnten sich dann die Juroren von den Sehenswürdigkeiten wie dem Platz an der Aula, dem idyllischen Fußweg entlang des Baches oder einer Streuobstwiese ein Bild machen. Mit besonderem Herzblut stellte ein Team das Haus der Generationen vor, das gemeinsam mit dem angrenzenden Spielplatz, dem Jugendraum und der Kirche den zentralen Treffpunkt in der Dorfmitte bildet.

Im Innenhof erfreuten die Wahlshäuser die Jury mit einem Sketch in Mundart und mit dem Wahlshausenlied, bei Zwiebelploatz und Brotkuchen. „Mir ist um die Zukunft Wahlshausens nicht bange“, zeigte sich die Leiterin der Kommission, Margot Sauer, bei der Verabschiedung sichtlich beeindruckt.

Nach der Meldung vom Sieg wurde in Wahlshausen gejubelt und gefeiert. „Das ist der Lohn und die Anerkennung für die viele Arbeit, die wir hier alle in den letzten Jahren geleistet haben“, sagte Berg. Jetzt hofft man auf eine Top-Platzierung im Landesentscheid im kommenden Jahr. (lö)

Kommentare