Jochen Till begeistert Schüler der Gesamtschule

Mit dem Vorleser nach Niederaula

Autor Jochen Till (links) brachte „Vorleser“ Christoph Maasch mit in die Gesamtschule Niederaula. Foto: nh

Niederaula. „Das ist doch die Tim-Frisur“, stellte ein Schüler zu Beginn der zweiten Lesung von Jochen Till in der Aula der Gesamtschule Niederaula fest. Schmunzelnd bestätigte der bekennende Comic-Fan seine Ähnlichkeit mit dem Helden aus der Comic-Reihe „Tim und Struppi“.

Aus Frankfurt angereist

Diese Tatsache macht sicher einen Teil der Faszination aus, die der Jugendbuchautor auf seine Zuhörerschaft ausübte. Jochen Till reiste extra aus Frankfurt nach Niederaula, um mit seinem „Vorleser“ Christoph Maasch die 16. Osthessische Jugendbuchwoche zu bereichern.

Deutschlehrerin Birgit Weiser organisierte zwei Lesungen am Vormittag mit jeweils etwa 120 Schülerinnen und Schülern als Zuhörer. Während Till von der Entstehung seiner Bücher erzählte, gab Maasch, der als Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher in Frankfurt arbeitet, Kostproben seines Könnens.

In Auszügen stellten sie Tills Jugendbücher vor, die –witzig, frech, respektlos und direkt – ohne aufgesetzt zu wirken, den Ton der Jugendlichen treffen. Besonders die Mathematikstunde aus dem Buch „Verdammter Dienstag“, bei dessen Vortrag der Autor seinen Vorleser unterstützte, riss die Schülerinnen und Schüler vor Lachen von den Sitzen.

Viele Fragen

Ermutigt durch Jochen Till stellten die Schüler viele Fragen, die er bereitwillig beantwortete. So war es nicht verwunderlich, dass sich am Ende lange Schlangen bildeten, um eine Widmung oder ein Autogramm zu bekommen. Das gesetzte Ziel, die Begeisterung der Kinder für das Lesen zu wecken, war erreicht. (red/esp)

Kommentare