Aktion „Sauberhafter Schulweg – Sauberhaftes Hessen“ an der Gesamtschule Niederaula

Umweltschutz macht Spaß

Lehrerin Nina Möller verteilt Einweg Gummihandschuhe zum Müllaufsammeln. Foto: Manns

Niederaula. Sieben Klassen mit insgesamt 145 Schülern und ihre Klassenlehrkräfte schwärmten aus, um in der Marktgemeinde Niederaula die Hinterlassenschaften unserer Wohlstandsgesellschaft einzusammeln und zu beseitigen.

Bürgermeister Thomas Rohrbach begrüßte die Aktion und unterstützte die Kinder mit Müllgreifern, Müllbeuteln und Warnwesten. Lehrerin Nina Möller verteilte noch an alle Schüler Einweg-Gummihandschuhe.

Alles war zu finden von der Getränkedose bis zum verlorenen Handschuh und natürlich die weggeworfenen Tüten und Einwegbecher von den im Landkreis ansässigen und allen bekannten Fastfood Ketten. Die Kinder waren mit Eifer dabei und sammelten mit den Greifern alles auf, um es in den Müllsäcken zu sammeln.

Der Initiator der Aktion, Klassenlehrer Harald Erbe betonte, dass man mit dieser Aktion die Kinder schon frühzeitig mit dem sehr sensiblen Thema Umweltschutz vertraut machen möchte.

Die Gesamtschule Niederaula beteiligt sich auch am hessenweiten Wettbewerb des Umweltministeriums „Sauberhaftes Hessen“ und „Sauberhafter Schulweg“, bei dem insgesamt 25-mal 400 Euro zu gewinnen sind.

Nach dem Abschluss der Müllsammelaktion wurden die vollen Müllbeutel an der Schule gesammelt und vom Bauhof der Gemeinde Niederaula abgeholt und entsorgt.

Der ortsansässige Rewe-Markt sponserte für jeden Teilnehmer ein Getränk.

Von Gerhard Manns

Kommentare