Jugendfeuerwehrleute aus dem Kreis legten in Kirchheim Jugendflamme-Prüfung ab

Tests für den Nachwuchs

Rund 100 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg erwarben am Samstagvormittag in Kirchheim die Jugendflamme. Auf dem Foto: die jüngste Gruppe umrahmt von Prüfern und Organisatoren im Gerätehaus der Kirchheimer Feuerwehr. Foto: Löwenberger

Kirchheim. Rund 100 Mädchen und Jungen der Kreisjugendfeuerwehren waren am Samstag bei der Feuerwehr Kirchheim zu Gast, um dort das nötige Wissen für den Erwerb der Jugendflamme unter Beweis zu stellen. In drei Altersgruppen, ab zehn, ab 13 und ab 16 Jahren traten junge Feuerwehrleute aus Kirchheim, Niederaula, Heringen, Asbach und Philippsthal zu den verschiedenen, vorgegebenen Tests und Aufgaben an.

Feuerwehrwissen und -technik

Je nach Altersgruppe mussten die Jugendlichen unterschiedliche Voraussetzungen erfüllt haben, um an dem Wettbewerb teilnehmen zu dürfen. Unterschiedlich schwer waren auch die Aufgaben, die hauptsächlich Feuerwehrwissen und Feuerwehrtechnik sowohl in theoretischer als auch praktischer Form zum Inhalt hatten. Dazu gehörten beispielsweise das richtige Absetzen eines Notrufs bei den Jüngsten, Absichern einer Einsatzstelle bei der mittleren oder die Rettung und der Transport verletzter Personen bei der ältesten Gruppe. Dass die Nachwuchskräfte unserer Feuerwehren gut ausgebildet sind und die Mädchen und Jungen bestens vorbereitet in die Prüfung gegangen waren, zeigte sich am Ende – da konnten sie sich nämlich alle stolz eine Jungendflamme an die Uniformbrust heften.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare