Künftig Begrenzung auf der Verbindungsspange

Tempo 60 für Laster am Kirchheimer Dreieck

+

Kirchheim. Mit einer Absenkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit für Lastwagen will Hessen Mobil die Sicherheit auf der Verbindungsrampe des Kirchheimer Dreiecks von der A 4 auf die A 7 in Fahrtrichtung Süden verbessern.

Dort war es in der Vergangenheit mehrfach zu schweren Unfällen gekommen. Zusätzlich zur Betonwand sollen nun Verkehrsbeschränkungen für Lkw die Situation entschärfen, heißt es in einer Pressemitteilung von Hessen Mobil. Dazu wurde auf dem Gefälleabschnitt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 Stundenkilometern für Lkw sowie ein Lkw-Überholverbot neu angeordnet. Für den übrigen Verkehr gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Die Beschilderung wurde von Hessen Mobil am Freitag aufgestellt. Die Auswirkungen auf das Unfallgeschehen werden kontinuierlich analysiert, heißt es weiter.

Kirchheims Bürgermeister Manfred Koch, der das Verkehrsministerium mehrfach schriftlich zu mehr Sicherheit aufgefordert hatte, wertet die Anordnung als Schritt in die richtige Richtung. „Das zeigt, dass unsere Bedenken endlich in Wiesbaden angekommen sind“, so Koch. Er hoffe, dass die Einhaltung der Begrenzung kontrolliert werde. Werde das Tempolimit von den Brummifahrern ignoriert, sei eine Radar-Messanlage nötig. (zac/jce)

Kommentare