Schüler der Gesamtschule Niederaula packen Weinachtspäckchen für Flüchtlingskinder

Symbole der Hoffnung

Reich gedeckter Gabentisch: Die Schüler der Gesamtschule Niederaula haben 150 Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder in der Region gesammelt. Fotos: nh

NIEDERAULA. Die Schülervertretung (SV) der Gesamtschule Niederaula hat stellvertretend für die gesamte Schulgemeinde, in der Aula der Schule 150 in Geschenkpapier eingepackte Pakete für die Flüchtlingskinder des Kreises Hersfeld-Rotenburg an eine Delegation des Fachdienstes für Migration übergeben.

Nachdem die Schüler die Nachrichten zur Flüchtlingssituation aufmerksam verfolgt haben, entstand aufgrund des Mitgefühls für die Kinder und Jugendlichen, welche auf dem Weg ihrer Flucht alles zurücklassen mussten und viele Strapazen und schwierige Wege gegangen sind, das Bedürfnis, konkret und direkt vor Ort Hilfe zu leisten. Ähnlich wie die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ war es das Ziel der Schülerschaft, so viele in Geschenkpapier eingepackte Schuhkartons wie möglich für die Flüchtlingskinder und -jugendlichen zu sammeln, um gelebte Solidarität zu zeigen.

Dafür wurden durch die Klassensprecher aller Klassen Schülerbriefe mit genauen Angaben zu möglichen, nützlichen Inhalten der „packets for help“, zum Beispiel Kleidung, Schulsachen, Hygieneartikel, Kuscheltiere an die gesamte Schülerschaft ausgegeben. Über eine Woche wurden nun mit viel Engagement und Hilfsbereitschaft durch die Unterstützung aller Schüler und einiger Lehrer der Gesamtschule Niederaula insgesamt 150 Pakete in den großen Pausen gesammelt und mit den Aufklebern zum Inhalt versehen. Alle Pakete wurden in einem würdevollen Rahmen an eine Delegation von acht Kindern und Jugendlichen und den Betreuerinnen des Fachkreises für Migration in der Aula der Schule überreicht. Symbolisch für die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, als Licht der Hoffnung, wurden den Flüchtlingskindern und – jugendlichen Glanzfoliensterne in den Farben Grün und Gold als Halsketten überreicht.

Paket ist 30 Euro wert

Die leuchtenden und dankbaren Augen der Flüchtlingsdelegation, welche sich in deutscher Sprache vorgestellt hatte, waren für die SV und die anwesenden Schüler ein Beweis für die Zweckmäßigkeit und das Gelingen der Aktion. Die Mitglieder der SV und die Schulleitung dankten allen, die die Pakete zusammenstellten und packten. Jedes Paket hatte in etwa einen Wert von über 30 Euro. (red/jce)

Kommentare