Autohaus Schlitt/Thamer ist seit 50 Jahren Citroën-Vertragshändler in Niederaula

Stolz auf Stammkunden

Familienbetrieb: Das Autohaus Schlitt/Thamer in Niederaula besteht seit vier Generationen, (von links) das Ehepaar Heinrich und Eliese Thamer, rechts Juniorchef Jens Thamer mit Ehefrau Franziska, auf dem Autodach deren Sohn Fynn. Foto: Kimpel

Niederaula. Der Vertrieb und der Service von Citroën-Automobilen ist seit 50 Jahren der Schwerpunkt des Autohauses Schlitt/Thamer in Niederaula – einem mittelständischen Unternehmen, das bereits in der vierten Generation geleitet wird.

Die Firmengeschichte ist allerdings viel älter und begann mit der Herstellung und Reparatur kleinerer landwirtschaftlicher Geräte. Dafür eröffnete Heinrich Schlitt am 1. Februar 1910 in Niederaula-Solms eine Werkstatt mit zwei Mitarbeitern.

Im Mai 1912 siedelte Schlitt mit seiner Werkstatt nach Mengshausen um. Hier war er besser in der Lage, Dampfkessel sowie Dampfmaschinen und Sägegatter zu warten. Ein Jahr später wurde Sohn Wilhelm geboren, der die Firma nach dem Tod seines Vaters im Jahre 1943 weiterführte.

Nach 1945 begann Wilhelm Schlitt mit dem Handel von Landmaschinen, 1955 bezog er den heutigen Standort in Niederaula in der Schlitzer Straße. Hier erweiterte er 1964 seinen Betrieb um ein drittes Standbein: die Vertretung der Pkw-Marke Citroën.

Die 1938 geborene Tochter Eliese Thamer, geborene Schlitt, übernahm die Firmenleitung in 1977. Ihr Sohn Jens trat nach abgeschlossenem Studium 1994 in die Firma ein. Die Geschäfte wurden jetzt von Eliese und Heinrich Thamer sowie Sohn Jens Thamer geführt. Aus diesem Grund wurde 1999 das neue Firmenemblem Schlitt-Thamer-Mobile eingeführt.

Da sich der Landmaschinenbetrieb in 1995 nicht mehr rentierte, wurde er aufgegeben. Im Dezember 2005 begann die Familie Thamer mit dem Umbau der Büroräume und des Citroën-Ausstellungsraumes.

Auf 250 Quadratmetern Fläche werden seit 2006 die aktuellen Modelle des französischen Autobauers präsentiert. Die Umfirmierung in die „Schlitt/Thamer Mobile GmbH“ erfolgte im Januar 2009.

Um die Serviceleistungen für die Kunden zu optimieren, errichteten Thamers in 2011 eine Direktannahme, gleichzeitig wurde im Werkstattbereich ausgebaut. Dort arbeiten heute insgesamt sechs der 14 Mitarbeiter.

Zu dem Leistungsspektrum des Autohauses zählen neben dem Verkauf der Citroën-Fahrzeuge unter anderem auch Scheibenreparaturen, Fahrzeugaufbereitung, ein Abschleppdienst, eine Waschanlage und eine Tankstelle.

„Wir sind stolz auf unsere Stammkunden und freuen uns auf jeden neuen Citroën-Fahrer“, betont Juniorchef Jens Thamer. Deshalb wird am Samstag, 6. September, vor dem „wortreich“ in Bad Hersfeld das 50-jährige Jubiläum von Citroen gefeiert. Neben vielen Chancen auf attraktive Gewinne werden hier auch die beiden neuen Automodelle „Cactus“ und der „C1“ vorgestellt. (red/ley)

Kommentare