In Niederaula werden 410 Straßenlaternen ausgetauscht

LED statt Pilzleuchte

Während Uwe Linke (oben) die LED-Leuchte montiert, zieht Udo Mohr am Laternenmast das Kabel ein. Am Steuer des Schleppers sitzt Holger Rössing.

Niederaula. Insgesamt 410 Straßenlaternen im gesamten Gemeindegebiet von Niederaula werden dieser Tage von den Mitarbeitern der Marktgemeinde erneuert.

Mit Hilfe einer Arbeitskanzel am Frontlader eines Kommunaltraktors werden die alten Pilzleuchten von den Masten abmontiert und durch LED-Leuchten ersetzt. Damit sollen die Straßen und Bürgersteige mit weißem Licht ausgeleuchtet und zugleich bis zu 60 Prozent Strom eingespart werden.

Einsparung

Etwa 145 000 Euro müssen für die Umrüstung der Laternen aufgebracht werden. Weil mit der Investition eine deutliche Energieersparnis verbunden ist, werden 25 Prozent der Kosten über öffentliche Programme für Klimaschutz und Energieeffizienz gefördert.

Durch die Stromersparnis sollen sich die Kosten für Anschaffung und Montage der Laternen in etwa sechs Jahren amortisiert haben. (jce)

Kommentare