Baumstamm wird zum Blickfang im Hotelpark

Aus dem Stamm wird eine Skulptur

Nachdem die Sägespäne entfernt und die letzten Pinselstriche getan waren, stießen Hotelchefin Elke Lepper, Diplom-Forstingenieur Thomas Müller (links) und der Künstler Stefan Kaiser mit Sekt auf das gelungen Werk in der einladenden Gartenanlage des Oberaulaer Hotels „Zum Stern“ an. Foto: Löwenberger

Oberaula. Eine alte Douglasie hatte Thomas Müller von der Firma TM Forst-Management im Garten des Hotels „Zum Stern“ in Oberaula zu fällen. Um Schaden in dem Hotelpark zu vermeiden, musste der kranke Baum Stück um Stück von oben nach unten abgetragen werden.

Stamm sollte Skulptur werden

Als nur noch der Stamm mit etwa sechs Metern Höhe stand, hatte Müller eine Idee. Er besprach sich mit Hoteleignerin Elke Lepper, man zog den Neukirchener Holzkünstler Stefan Kaiser hinzu und ein Plan nahm erste Formen an: Aus dem Stamm sollte eine Skulptur werden. Drei Entwürfe legte Kaiser vor, am Ende entschied sich Lepper für die Version „Perlen“.

Mehrere Tage werkelte der Künstler mit diversen Sägen und mit Pinsel und Farbe, bis der Perlenbaum seine endgültige Form angenommen hatte.

Fällen tat nicht so weh

Die Farben des neuen Hinguckers finden sich auch im Inneren des Hotels wieder und sie korrelieren trefflich mit der Blumenpracht und mit weiteren Skulpturen in dem weitläufigen Park des 4-Sterne-Hotels in Oberaula. „So tat das Fällen des alten Baumes nicht so weh“, freute sich Elke Lepper, und auch die ersten Hotelgäste, die das Kunstwerk bereits besichtigen konnten, reagierten erfreut und begeistert auf den bunten Perlenbaum. (lö)

Kommentare