Sammelaktion wurde gut angenommen

VdK spendet Sachen für Flüchtlinge

Flüchtlinge in der Unterkunft Immensee bei Ronshausen mit Marion Heipel vom VdK und Wehrführer Bodo Schott. Foto: nh

Breitenbach/H. Eine Geste der Menschlichkeit zeigen in einer Zeit, in der so viele Menschen durch Krieg und Verfolgung in der Flucht die einzige Chance sehen. Das wollte der Kreisverband Hersfeld des Sozialverbandes VdK und wurde auch aktiv.

Marion Heipel, die Kreisbeauftragte für Sozialpolitik im Ortsverein Breitenbach am Herzberg, startete eine Sammlung für die Flüchtlinge im Kreis. Der Aufruf wurde von den Bürgern gut angenommen und es kam einiges an Sachspenden zusammen.

In Absprache mit der zuständigen Mitarbeiterin des Landkreises vom Fachdienst Migration, Antonia Rössner, wurde ein Termin mit dem Heimleiter der Unterkunft Immensee bei Ronshausen gemacht. Für den Transport der Spenden konnte die Freiwillige Feuerwehr Breitenbach am Herzberg um Bodo Schott und Carsten Wettlaufer gewonnen werden.

Fahrzeuge beladen

Dann war es soweit: Feuerwehrbus und Anhänger wurden mit allen Sachspenden beladen und Marion Heipel sowie Wehrführer Bodo Schott machten sich auf den Weg nach Ronshausen.

Das Zusammentreffen mit den dort lebenden Menschen war laut VdK durchweg positiv. Alle packten beim Ausladen sofort mit an und waren interessiert, die deutsche Sprache zu lernen und zu sprechen. Die Helfer blickten in dankbare Augen. Für die Ehrenamtler sei wieder einmal deutlich zu spüren gewesen: Gutes tun tut gut. (red/ass)

Kommentare