Erneut Unfall auf Verbindung von A4 zur A7

Sattelzug kracht in neuen Betonschutz

In die Betonschutzmauer der Verbindung von der A4 zur A7 ist dieser Sattelzug (Bild oben) gekracht. Fotos: Krannich

Kirchheim. Erst vor wenigen Monaten ist die Betonschutzplanke an der Verbindung von der Autobahn 4 zur A7 in Kirchheim fertig gestellt worden, nachdem sie durch mehrere Unfälle an dieser Stelle völlig unbrauchbar geworden war. Am Mittwochnachmittag hat der Fahrer eines Silo-Sattelzuges die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und krachte in die rechte Betonschutzmauer, kippte leicht nach rechts, rasierte die Mauer und landete schließlich in der linken Schutzplanke. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt, wollte aber nicht ins Krankenhaus.

Seit Jahren schon kämpft Kirchheims Bürgermeister Manfred Koch für eine Entschärfung der Tangente, da direkt unterhalb die Schulstraße verläuft – Schulweg für viele Kirchheimer Kinder.

Immer wieder ist es an dieser Stelle zu schweren Unfällen gekommen, zuletzt hatte ein Sattelzug die Schutzmauer durchbrochen und war auf der Schulstraße gelandet. Die Einsatzkräfte vor Ort waren sich einig, dass das auch am Mittwoch passiert wäre, wenn der Sattelzug voll beladen gewesen wäre. (jk)

Kommentare