Alleinunfall: Milchprodukte müssen umgeladen werden

Sattelzug am Hattenbacher Dreieck umgekippt

+
Umgekippt: Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstag bei Hattenbach ereignet.

Hattenbach. Am Dienstagmorgen kam es gegen 04.45 Uhr auf der A5 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Alsfeld Ost in Fahrtrichtung Frankfurt zu einem Schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines mit Milchprodukten beladenen Sattelzuges kam aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, riss eine Schilderbrücke der Autobahn um und fuhr in den Flutgraben.

Im weiteren Verlauf fuhr der Sattelzug eine Böschung hinauf und kippte durch die Schräglage auf die Fahrerseite. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Sattelzuges verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Nach ersten Informationen von der Einsatzstelle soll kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt gewesen sein. Bei dem Aufprall gegen den Sockel der Schilderbrücke wurde die rechte Seite der Zugmaschine aufgerissen. Die Feuerwehr aus Kirchheim wurde zur Einsatzstelle beordert, um den Kraftstoff aus einem leck geschlagenen Tank abzupumpen. Der Sattelzug wird am Vormittag von einer Fachfirma geborgen. Davor muss die Ladung des Aufliegers vermutlich per Hand abgeladen werden. Die Autobahnmeisterei hat vorerst den rechten von zwei Fahrstreifen gesperrt. An der Unfallstelle bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Während der Bergung des Sattelzuges. Wird vermutlich eine Vollsperrung der A5 erfolgen. Mit erheblichen Behinderungen bis in den späten Vormittag hinein wird gerechnet.(yk)

Kommentare