Sanierung der Burg Herzberg geht weiter

Breitenbach/H. Die Sanierung der Burg Herzberg bei Breitenbach geht weiter: Bund und Land Hessen haben 90 000 Euro Fördergeld bewilligt.

Damit sollen Schäden an der Westmauer sowie an Mauerkronen und Gewölben beseitigt werden. 10 000 Euro muss die von Dörnberg’sche Stiftung selbst aufbringen.

Hessens höchste Höhenburg ist seit 1477 im Familienbesitz. Unser Bild zeigt Burghauptmann Jürgen von Dörnberg vor der schadhaften Mauer. Die Sanierung des Turms im Hintergrund war Anfang vergangenen Jahres abgeschlossen worden. (jce) Foto: Eisenberg

Mehr lesen Sie am Samstag in der Hersfelder Zeitung.

Kommentare