Bei den Kontrollen am Rasthof in Kirchheim hatte die Polizei alle Hände voll zu tun – 41 Lkw überprüft

Rollende Traktorreifen, lockerer Stahl

Kirchheim. Bei Polizei-Kontrollen im Zuge des Aktionstages auf dem SVG-Rasthof in Kirchheim (HZ berichtete), wurden zum Teil erhebliche Mängel bei den überprüften Lastwagen entdeckt. Insgesamt 41 Lastkraftwagen hatte die Polizei dabei unter die Lupe genommen. Einige Brummifahrer mussten ihre Fahrt nach der Kontrolle zumindest zeitweise unterbrechen, weil die Ladung nur unzureichend gesichert war (zehn Fälle), die Fahrzeuge technische Mängel aufwiesen (acht Fälle) oder die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten worden waren (sechs Mal).

Ganz zu Ende war die Fahrt für einen Holztransporter, der statt der erlaubten 40 Tonnen mit 53 Tonnen Baumstämmen beladen war und für einen Sattelzug, bei dem die Bremsen an allen drei Achsen der Zugmaschine nicht mehr funktionsfähig waren. In Summe kassierten die Kontrolleure rund 100 Euro Verwarngeld, 900 Euro Sicherheitsleistungen und rund 5300 Euro sogenannter Verfallsverfahren.

Schwierigkeiten bekam auch der Fahrer eines Sattelzuges, der 20 Tonnen Baustahl nur nachlässig gesichert hatte. Bei einem anderen Laster kullerten auf der Ladefläche jede Menge riesiger Traktorreifen herum, die überhaupt nicht gesichert waren und nur von der Plane am Abstürzen gehindert wurden. (lö)

Kommentare