Rohrbach: Vorwürfe unter der Gürtellinie

Niederaula. Von „Vorwürfen, die weit unter die Gürtellinie gehen“, spricht Niederaulas Bürgermeister Thomas Rohrbach und bezieht sich auf einen Leserbrief von Sitta Leipold, Beisitzerin im Vorstand des Vereins Bürger für Niederaula, der in unserer Zeitung erschienen war.

Darin hatte Leipold unter anderem geschrieben, dass Transparenz, Dialog und Bürgerfreundlichkeit in Niederaula nur ohne Rohrbach zu erreichen seien. Leipold treffe „unglaubliche Falschaussagen“ und nehme Bewertungen über Vertragsbedingungen vor, die ihr nicht vollumfänglich bekannt seien. Als Beisitzerin des Vereins „Bürger für Niederaula“ habe sie weder in diversen Informationsveranstaltungen von ihrem Fragerecht Gebrauch gemacht, noch das persönliche Gespräch gesucht, um mögliche Unklarheiten zu beseitigen, schreibt Rohrbach. In seinen Informationsveranstaltungen in den Ortsteilen wolle er Vorwürfen entgegentreten, so der Rathauschef abschließend. (red/jce)

Kommentare