Gesamtschule Niederaula verabschiedet Schulleiter Lutz Seibel

Zu fit für die Rente

Abschlussurkunde: Der ehemalige Schulleiter der Gesamtschule Niederaula, Lutz Seibel (sitzend), zeigt sein Zeugnis vor. Ausgestellt von der Fachschaft Sport bescheinigt es ihm eine ausgezeichnete Fitness. Foto:  Heissler

Niederaula. Engagiert, sportlich und ehrgeizig: Mit diesen Eigenschaften beschrieb Karsten Backhaus, Schulleiter der Modellschule Obersberg und Sprecher für den Schulverband, die Amtsführung von Lutz Seibel. Nach zwölf Jahren als Direktor der Gesamtschule Niederaula wurde er am Mittwoch in einem Festakt verabschiedet.

Begleitet von einem umfangreichen Musikprogramm, darunter Beiträge vom Lehrerchor der Gesamtschule und Schülern, übergab Anita Hofmann, die Leiterin des Staatlichen Schulamtes in Bebra, Seibel die Entlassungsurkunde.

Vor dem Ruhestand musste er jedoch noch eine letzte Prüfung ablegen. Die Fachschaft Sport unterzog ihren alten Schulleiter einer „Pensionseignungsinspektion“. Dabei mussten, im Wettstreit mit Schülern und Lehrern, beispielsweise folgende Aufgaben gelöst werden: Das Aufpumpen eines Fahrradschlauches, der Aufbau eines Liegestuhles und das Schwingen eines Hula-Hoop-Reifens.

Dabei bewies der Hobby-Fußballer seine Fitness. Im weiteren Verlauf wünschten alte Weggefährten, die Lutz Seibel in seiner über 40-jährigen Lehrerkarriere begleiteten, ihm für die Zukunft alles Gute. Die Schülerschaft, repräsentiert durch ehemalige und aktuelle Mitglieder der Schülervertretung dankten ihrem alten Schulleiter für seine pädagogische Arbeit.

Niederaulas Bürgermeister Thomas Rohrbach und die erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz (SPD) lobten die Entwicklungen, die Lutz Seibel in seiner Zeit als Schulleiter vorantrieb; oft streitbar aber immer am Wohl der Schule orientiert. Mit den Worten „Ich habe fertig“ beendete Lutz Seibel seine Abschiedsrede und seine Laufbahn als Schulleiter der Gesamtschule. (arh)

Kommentare