Warten auf Zuschuss für Außenanlage des DGH

Platanen und Sitzgelegenheiten

Sobald der Förderbescheid aus Wiesbaden vorliegt, beginnen die Arbeiten für die Außenanlage des neuen Dorfgemeinschaftshaus in Niederjossa. Foto: Kimpel

Niederjossa. In Betrieb ist das neue Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Niederjossa schon seit 2. Oktober 2011 – im Sommer steht nun noch die Neugestaltung der Außenanlagen des Dorfzentrums an.

Der Antrag auf den Landeszuschuss für die veranschlagten 200 000 Euro ist gestellt. „Wir hoffen auf einen positiven Bescheid im Mai oder Juni und können dann gleich los legen“, sagt Bürgermeister Thomas Rohrbach.

Pläne liegen bereits vor

Die Pläne des Architekturbüros Dorbritz für einen gepflasterten Festplatz vor dem Gemeinschaftshaus, eine verbesserte Unterführung und die Bepflanzung des gesamten Areals liegen bereits vor. An der Mauer zur B 62 sollen große Platanen als Sicht- und Schallschutz gepflanzt werden. Auch die Mauer an der Unterführung rechts vom Feuerwehrgerätehaus soll bepflanzt werden. Grünflächen mit Sitzgelegenheiten runden das Erscheinungsbild ab.

Niveau angehoben

Mit Erdarbeiten wurde das Niveau zwischen Bürgerhaus und Fußgängerunterführung bereits angehoben. Neue Zuwege zur Unterführung und ein neuer Treppenaufgang sind geplant. Im unteren Teil der Straße Wasserberg wird der baufällige Mauerrest abgetragen. Um die Kosten im Rahmen zu halten, setzt Bürgermeister Rohrbach auf die Mitarbeiter des Bauhofes und die Eigenleistung der Bürger: „Die Niederjossaer haben schon in der Vergangenheit ihr Engagement bewiesen.“ (ley)

Kommentare