Sparkassen-Stiftung unterstützt die Kleinsten

Neue Spielebene für Kinderkrippe

Die Kinder der Kinderkrippe Niederaula gemeinsam mit ihrer Erzieherin Angi Nuhn (links), Pfarrer Bernd Seifert (vorne links), der Leiterin des Kindergartens Doris Krotzky (sitzend) und den Vertretern der Sparkasse Annemarie Diebel, Wolfgang Kurth und René Altmann. Foto: nh

Niederaula. Klettern, toben, spielen und entdecken: Das können jetzt die Kleinsten der evangelischen Kinderkrippe in Niederaula. Mit finanzieller Unterstützung der Sparkassen-Stiftung wurde eine Spielebene für einen der Gruppenräume maßgenau angefertigt.

„Für die geistige und motorische Entwicklung der Kinder ist es sehr wichtig, möglichst vielfältige Bewegungsräume anzubieten“, sagt Doris Krotzky, Leiterin der Einrichtung. Während der Sommermonate stehe hierzu die weitläufige Außenanlage des Kindergartens in der Schlitzer Straße zur Verfügung, aber bei schlechtem Wetter und in den Wintermonaten seien die Bewegungsmöglichkeiten bisher sehr eingeschränkt gewesen. „Die Kinder haben sich in dem neu gestalteten Bereich schnell wohlgefühlt und entdecken immer neue Spielmöglichkeiten“, freut sich Erzieherin Angi Nuhn.

Die Sparkassen-Stiftung unterstützt bereits seit mehr als 25 Jahren soziale Projekte in der Region. Hierbei ist es den Gremien der Stiftung ein besonderes Anliegen, die Kinder- und Jugendarbeit zu unterstützen. Im vergangenen Jahr flossen über 10 000 Euro der ausgeschütteten Erträge in diesen Bereich. (red/esp)

Kommentare