Claudia Modenbach bei Gottesdienst im Kreisaltenheim von Pfarrer Ewald eingesegnet

Neue Lektorin für Niederaula

Neue im Amt: Lektorin Claudia Modenbach (Fünfte von links) nach der Einsegnung mit Pfarrer Werner Ewald und Mitgliedern des Kirchenvorstandes. Foto: Miehe

Niederaula. Als Pfarrer Werner Ewald in einer Kirchenvorstandssitzung Informationsblätter der Landeskirche für die Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen verteilte, dachte Claudia Modenbach, dass die Ausbildung zur Lektorin doch etwas für sie wäre. Und so nahm sie schließlich über ein Jahr lang an der Lektoren-Ausbildung teil. Ihre berufliche Ausbildung als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin und ihre diesbezügliche 25-jährige Praxis, bei der sie selbst schon mehreren Pfarrern weiterhalf, war für dieses Vorhaben von großem Vorteil. Schließlich ist als Lektorin eine gute Atem- und Stimmtechnik gefragt, und diese wird eigens bei der Ausbildung geschult.

Andächtige Zuhörer

Kürzlich konnte sie nun bei einem ersten Gottesdienst ihr Können unter Beweis stellen. Als Premierenort wählte sie das Kreisaltenheim in Niederaula, wo einmal in der Woche ein Gottesdienst zelebriert wird. Da ihr Vater seit einem halben Jahr auch im Heim betreut wird und sie in den älteren Menschen besonders andächtige Zuhörer findet, entschied sie sich für diesen Ort.

Das Wort Gottes verkünden

Pfarrer Werner Ewald gab zunächst seiner Freude Ausdruck, dass er es schön und wichtig fände, wenn auch noch Mitglieder der Gemeinde das Wort Gottes verkündeten. So war es ihm ein Herzensanliegen, Claudia Modenbach im Auftrag der Landeskirche im Kreise der örtlichen Kirchenvorstandsmitglieder in das Amt der Lektorin einzusegnen.

Vorstandsmitglied Friedrich Stang, der schon Jahrzehnte als Lektor in der Kirchengemeinde wirkt, überreichte Claudia Modenbach einen Staffelstab – aber nur einen halben, da er selbst noch nicht das Amt aufgeben, sondern fortan nur die Aufgabe mit ihr teilen möchte.

In ihrer ersten Predigt erzählte Claudia Modenbach das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Als Lektorin bekommt sie ihre Predigtexte von der Landeskirche vorgegeben. Der Kirchenchor Niederaula unter Leitung von Bettina Köhler sang und animierte die älteren Mitbürger zum Mitsingen, sodass es ein eindrucksvoller Gottesdienst war.

Von Brunhilde Miehe

Kommentare