Reservierungen für Wunschgrundstücke jetzt schon möglich

Neue Bauplätze in Niederaula

+
Zehn bis zwölf Bauplätze entstehen im neuen Baugebiet „Über der Stedtemühle“, oberhalb des Wohngebietes Am Steinmell. Bürgermeister Thomas Rohrbach (rechts) und Bauamtsleiter Heiko Reuber begutachten das Gelände.

Niederaula. Die Bauplätze sind knapp im Kernort der Marktgemeinde Niederaula. Deshalb hat das Gemeindeparlament jüngst beschlossen, zwei neue Baugebiete auszuweisen. Die Bauleitplanung für das künftige Wohngebiet „Über der Stedtemühle“ sowie „An der alten Leimenkaute“ hat begonnen.

Auch wenn die Bauanträge wahrscheinlich erst Mitte 2017 gestellt werden können, empfiehlt Bürgermeister Thomas Rohrbach den Bauinteressenten, sich schon jetzt das Wunschgrundstück reservieren zu lassen. „Vor der Parzellierung haben Bauwillige bereits heute die Möglichkeit, sich ihre Wunschgröße und Lage des Grundstückes zu sichern“, rät der Rathauschef. Erste Anfragen von Bauinteressenten habe es bereits gegeben.

20 bis 24 Bauplätze

Die beiden neuen Baugebiete sind zwischen 15.000 und 16.000 Quadratmeter groß und bieten jeweils Platz für zehn bis zwölf neue Bauplätze. Die Grundstückspreise liegen bei 40 bis 50 Euro pro Quadratmeter.

Die Flächen über der Stedtemühle befinden sich am Ortsausgang Richtung Keba, östlich der B454 und sind eine Ergänzung des Wohngebiets Am Steinmell. Das Baugebiet an der alten Leimkaute liegt zwischen der Hattenbacher Straße und dem Mittelweg, in direkter Nähe zur Gesamtschule.

Da die Bauplätze sehr nahe an der örtlichen Biogasanlage liegen, ist ein Anschluss an die Wärmeversorgung möglich. „Damit sind Hausbesitzer unabhängiger von Energieversorgern“, erklärt Rohrbach. (ley)

Kommentare