Betrieb läuft weiter – „Gute Aussicht auf Rettung“

Landhotel Kirchheim meldet Insolvenz an

+

Kirchheim. Das Landhotel in Kirchheim hat gestern einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Hans Jörg Laudenbach aus Gießen bestellt, dessen Kanzlei auch das Insolvenzverfahren des Seeparks betreut hat.

Über die Gründe für das Insolvenzverfahren wollte sich der holländische Geschäftsführer Emiel Lantink auf Anfrage unserer Zeitung nicht äußern. Es gebe mehrere Gründe, er gehe aber davon aus, dass das Hotel im Zuge des Insolvenzverfahrens gerettet werden kann.

„Der Betrieb läuft weiter, die Auslastung des Hauses ist derzeit befriedigend“, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Laudenbach. Allerdings habe es in der Vergangenheit wohl Schwierigkeiten mit dem Marketing gegeben.

Auch Laudenbach zeigte sich optimistisch, dass das Haus mit seinen knapp 20 Mitarbeitern mit Hilfe des Insolvenzgeldes neu aufgestellt werden kann. „Es gibt keinen Anlass, die Flinte ins Korn zu werfen“, sagte er. Kirchheim sei für Hotels ein schwieriges Pflaster, allerdings habe auch der Seepark erfolgreich restrukturiert werden können.

Laudenbach bestätigte auch, dass sich das Landhotel von seiner ehemaligen Hotelmanagerin Barbara Wonneberger-Braun getrennt habe. Über die Gründe wollten weder er noch Lantink sich äußern. (kai)

Kommentare