Eva Dostler blickte hinter die Kulissen des Zirkusfestivals von Monte Carlo

Ein Kuss vom Seelöwen

Blickten hinter die Kulissen des Zirkusfestivals von Monte Carlo: Uschi Dostler (hinten links) und ihre Tochter Eva (vorne, Zweite von rechts). Unser Bild zeigt sie mit den übrigen Gewinnern, Regisseur Alexander Grimailo (Mitte) und der Schleuderbrett-Truppe Sokolov in der Manege. Foto: Stefan Nolte/nh

Rotterterode. Nach drei Spielrunden stand es fest: Eva Dostler aus dem Kirchheimer Ortsteil Rotterterode schnuppert Zirkusluft. Und zwar beim internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo.

Bei einem Gewinnspiel des Privatsenders Hitradio FFH hatte die Rotterteröderin den Trip an die Côte d’Azur gewonnen. Ende Januar starteten Eva, ihre Mutter Uschi und noch zwei weitere Gewinner der vom Tigerpalast Frankfurt gesponserten Reise nach Nizza, von dort ging es weiter mit einem Hubschrauber nach Monte Carlo. Bei frühlingshaftem Wetter erlebten die vier Gäste hautnah diese einmalige Zirkusatmosphäre mit einem Blick hinter die Kulissen, ließen sich von Seelöwen küssen und von Elefanten mit dem Rüssel umarmen.

Sie trafen den legendären Clown Munoz beim Dinner, tauschten sich mit Zirkuspfarrern aus Holland und der Schweiz aus und unterhielten sich angeregt mit dem weltbekannten Illusionisten Hans Glock.

Bei dem Festival, das Fürst Rainier III 1974 ins Leben gerufen hatte und das jetzt von Prinzessin Stephanie von Monaco weitergeführt wird, wetteiferten 150 Artisten aus 15 Ländern um den Oscar der Zirkuswelt, den Goldenen Clown.

Höhepunkt war für die Besucher aus Waldhessen neben dem großen ökumenischen Gottesdienst mit 40 Priestern natürlich die glanzvolle Gala, bei der Fürst Albert, Fürstin Charlène, Prinzessin Stephanie und ihre Tochter Pauline die Bronzenen, Silbernen und Goldenen Clowns verliehen. Regisseur Alexander Grimailo, der schon viele Nummern für den Tigerpalast Frankfurt kreiert hat, gewann mit einer Mozart-Inszenierung der Schleuderbrett-Truppe Sokolov die höchste Auszeichnung in der Zirkuswelt.

Natürlich strömten dann die Gewinner der Tigerpalast-Aktion nach der Gala in die Manege, um Regisseur Grimailo und seine Artisten zu beglückwünschen und einmal einen Goldenen Clown anzufassen. (red/jce)

Kommentare