Polizisten aus dem Landkreis sammeln Kleider für das Kirchheimer Flüchtlingsheim

Kurze Hosen in der Kälte

Hilfslieferung: Säckeweise Anziehsachen und Spielzeug lieferte Polizeioberkommissar Oliver Vogt von der Polizeistation Bad Hersfeld (hinter dem Hubschrauber) im Kirchheimer Flüchtlingsheim ab. Über die vielen unter Polizeikollegen eingesammelten Hilfsgüter freuten sich auch der Eigner des ehemaligen Motels, Daniel van Gorp (hinten rechts) und Mitarbeiter Zika Pohl (Mitte). Foto: Löwenberger

Kirchheim. „Das kann ja wohl nicht richtig sein“, dachte sich Polizeioberkommissar Oliver Vogt, als ihm vor wenigen Tagen bei wahrlich ungemütlich, nasskaltem Wetter nahe des zum Flüchtlingsheim umgewandelten Kirchheimer Motels an der Autobahn ein Mann in kurzen Hosen und Badeschlappen begegnete. Schnell wurde klar: Der Mann hatte nichts Anderes zum Anziehen. Zurück auf der Wache startete Vogt spontan einen Spendenaufruf per e-Mail in den Polizeistationen in Bad Hersfeld und Rotenburg.

Gefüllter Polizeibus

Nur fünf Tage dauerte es, bis der helfende Polizist mit einem prall gefüllten Polizeibus in der Unterkunft vorfuhr. Jede Menge Plastiksäcke voller Kleidungsstücke unterschiedlichster Art, für Kinder und Erwachsene wurden in die Unterkunft gebracht, dazu Spielsachen und andere Hilfsgüter. Besonders ein großer Polizeihubschrauber sorgte für leuchtende Augen bei den Flüchtlingskindern, die fleißig und mit großer Freude beim Ausladen halfen.

Auch dicke Jacken, Pullover und Anoraks kamen bei dem kalten Wetter gut an und fanden schnell neue und glückliche Besitzer. Über so viel spontane Spendenbereitschaft freuten sich nicht nur die Betroffenen. Auch Moteleigner Daniel van Gorp bedankte sich bei den Beamten für die Unterstützung.

„Ich werde bestimmt noch einmal kommen“, kündigte Vogt an, denn etliche Kollegen hätten versprochen, weiter zu sammeln oder wären noch nicht dazu gekommen, Schränke, Regale und Kinderzimmer nach brauchbaren Gütern zu durchforsten.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare