Gesamtschule Niederaula ermittelte ihre Sieger im Vorlesewettbewerb

Mit Klassiker an die Spitze

Junge Leser in der Bibliothek: Die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbes mit Schulleiterin Nicole Hoff. Foto: nh

Niederaula. Am Ende war es wieder ein guter alter Klassiker der Kinderliteratur, der die Grundlage für den Sieg beim Vorlesewettbewerb der Gesamtschule Niederaula schuf.

Zwölf Jungen und Mädchen aus den Klassen des 6. Jahrgangs versammelten sich in der Bibliothek, um ihre Fähigkeiten im Vorlesen zu messen. Als Klassensieger beziehungsweise als Zweitplazierter der klasseninternen Ausscheidung wurden sie von einem Mitschüler ihrer Wahl begleitet. Die Jury bestand aus sechs Personen. Im ersten Durchgang mussten die Vorleser drei Minuten aus einem selbst gewählten Text vorlesen. Hier begegneten sich bekannte Autoren wie Cornelia Funke, Kerstin Gier, Andreas Steinhöfel und Rick Riordan. Besonders beliebt war in diesem Jahr offenbar das Thema Zeitreisen. Allerdings zeigte sich bereits in dieser Runde, dass Astrid Lindgren ihre Leser immer noch begeistern kann. Ryan Jay Ulrich (F6b) las seinen Text aus „Ronja Räubertochter“ ausdruckstark und lebendig vor. Die Entscheidung fiel im zweiten Durchgang, in dem ein den Lesern unbekannter Text vorgelesen werden musste. Es handelte sich hier um einen spannenden Ausschnitt aus dem Buch „Allein in der Wildnis“ von Gary Paulsen. Nach insgesamt guten Leseleistungen setzte sich Ryan Jay Ulrich vor Romina Draicchio (G6c) und Lena Dischert (G6b) durch.

Kommentare