Kirchheimer Kläranlage auf sicherem Boden

Kirchheim. Um den Standort der neuen Kläranlage rechtlich zu sichern, will sich die Gemeinde Kirchheim das Vorkaufsrecht für den Grund und Boden an der Industriestraße sichern. Die Gemeinde hat einen Erbbaurechtsvertrag mit einem Privatmann abgeschlossen. Doch nun bahnt sich ein Eigentümerwechsel an, bei dem die Gemeinde den Fuß in der Tür behalten will.

Morgen Sitzung

Der Beschluss über die Ausübung des Vorkaufsrechts steht im Mittelpunkt der Sitzung, die am morgigen Donnerstag, 19. April, ab 20 Uhr im Anbau des Kirchheimer Bürgerhauses stattfindet. Dazu wird das Genehmigungsverfahren für ein privates Bauvorhaben in Kemmerode eine Runde weitergeschoben.

Aus der vorherigen Sitzung ist noch ein ganzes Bündel an Sachstands- und gemeindlichen Beteiligungsberichten übrig. (kh)

Kommentare