Wahlforum der Hersfelder Zeitung heute ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Breitenbach/H.

Kandidaten auf dem Prüfstand

Volker Jaritz

Breitenbach/H. Volker Jaritz oder Ernst Liebich – wer nimmt in den kommenden sechs Jahren auf dem Chefsessel im Breitenbacher Rathaus Platz? Über diese Frage entscheiden die Wähler in der Herzberggemeinde am Sonntag, 16. März, bei der Bürgermeisterwahl.

Beim Wahlforum der Hersfelder Zeitung am heutigen Donnerstag, 6. März, im Breitenbacher Bürgerhaus in der Schulstraße/Am Stadion haben die Zuschauer die Möglichkeit, beide Kandidaten im direkten Vergleich zu erleben. Beginn ist um 19.30 Uhr, rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze. HZ-Redaktionsleiter Kai A. Struthoff befragt die Kandidaten zu aktuellen kommunalpolitischen Themen und ihren Zielen für die Herzberggemeinde. Anschließend haben die Breitenbacher die Möglichkeit, beiden Kandidaten ihre Fragen zu stellen.

Zwei Parteilose

Am 16. März haben die Breitenbacher die Wahl zwischen zwei parteilosen Bewerbern: Volker Jaritz ist seit 2008 Bürgermeister in Breitenbach und bewirbt sich um eine zweite Amtszeit. Der 56-Jährige wurde im thüringischen Mühlhausen geboren. Jaritz ist gelernter Elektriker und hat ein Diplom als Staatswissenschaftler der Universität Potsdam. Vor der Wende arbeitete der 56-Jährige zunächst vier Jahre im Landratsamt von Mühlhausen und war von 1986 bis 1990 Bediensteter der Landesregierung in Erfurt.1990 zog er nach Breitenbach und war zunächst in einem Installationsbetrieb tätig. Vor seiner Wahl zum Bürgermeister arbeitete er als Kassenverwalter in der Breitenbacher Gemeindeverwaltung.

Ernst Liebich

Sein Herausforderer Ernst Liebich wurde in Alsfeld geboren und ist in Breitenbach/H. aufgewachsen. Der 58-Jährige absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Raiffeisenbank Breitenbach, arbeitete anschließend 20 Jahre in der Kundenberatung. 1991 qualifizierte Liebich sich zum genossenschaftlichen Bankbetriebswirt. Seither leitet er die Revisionsabteilung der VR-Bank Aulatal und nach der Fusion der VR-Bank Bad Hersfeld-Rotenburg. (jce)

Kommentare