Bürgermeister Thomas Rohrbach übergibt Schlüssel für Gemeinschaftshaus

Jecken überfallen Dorferneuerer

Freundlich, aber bestimmt forderten die Niederjossaer Narren den Schlüssel fürs Dorfgemeinschaftshaus, den Bürgermeister Thomas Rohrbach an Präsident Uwe Seel übergab. Foto: nh

Niederjossa. Mit dem um getexteten Song „Viva Niederjossa“ stürmten am Montagabend einige Narren die vom Chronisten Martin Allendorf, dem Bandleader der Jossataler Jan Diebel und den Gardemädchen Hanna Ludwig, Lena Keilwerth, Jana Seel, Lina Ludwig und Jana Thierling angeführt wurden, die Sitzung der Dorferneuerung Niederjossa und Solms. Einige Narren konnten an dem Abend nicht teilnehmen, da sich auch eine Abordnung traditionell am frühen Morgen auf den Weg nach Köln gemacht hatte.

Ein sichtlich überraschter Gemeindechef Thomas Rohrbach sowie der Vorsitzende der Dorferneuerung, Hartmut Stock, ließen sich aber nicht lange bitten und nach einer kleinen „Bütt“ des Chronisten Martin Allendorf mit den Worten „... den Schlüssel vom Rathaus kannste behalten, wir wollen ab heut das DGH verwalten; nun gib den Schlüssel ziemlich schnell, an unseren Präsi Uwe Seel…“, überreichte der Bürgermeister den Schüssel des Gemeinschaftshauses unter großem Beifall an die Jäscher Narren.

Der Karnevalspräsident hatte an diesem Abend kurze Wege, da er schon ab 19.11 Uhr der Sitzung als Schriftführer beiwohnte. Die Narren, die 2014 einen runden Geburtstag (40 Jahre Karneval bei SVN) begehen und vom 28. Februar bis zum 1. März feiern wollen, brachten zur Freude aller Teilnehmer für diese willkommene aktive Pause auch Sekt und Schnittchen mit. Die Leiterin für den Fachbereich „ländlicher Raum“, Birgit Ketter-Eichert sowie Bauamtsleiter Heiko Räuber wurden von den Narren noch mit einem Orden bedacht, bevor es mit der obligatorischen Polonaise und einem kräftigen Helauf wieder ein Stockwerk tiefer auf die DGH-Bühne zum Üben ging. (red/zac)

Kommentare