Niederaulas Wehrführer begeben sich in Klausur

Input für die Führungskräfte

Fleißiges Beraten der Niederaulaer Wehrführer bei der Zwei-Tages-Klausur im Feuerwehrheim „St. Florian“. Foto: nh

Niederaula. Die Führungskräfte der Niederaulaer Feuerwehr trafen sich kürzlich zu einer Zwei-Tages-Klausur im Feuerwehrheim „St. Florian“ am Hohen Meißner. Moderiert von Gemeindebrandinspektor Matthias Schenk stand in diesem Jahr die optimale Vorgehensweise bei Atemschutzeinsätzen im Vordergrund. Gerade diese Einsätze sind für die Feuerwehrmänner und -frauen besonders gefährlich, und es gilt, vieles zu bedenken, was der Sicherheit der eigenen Kräfte dient.

Umrahmt wurde dieses Leitthema von Gruppenarbeiten, in denen Ideen gesammelt und konkrete Maßnahmen erarbeitet wurden, zum Beispiel zum Sprechfunkverkehr oder zur Ausstattung eines Sicherheitstrupps.

Trotz dieser für viele Kameraden ungewohnten „Workshop-Atmosphäre“ blieb aber am Samstagabend noch Zeit für die Kameradschaftspflege und auch den Austausch mit den zeitgleich anwesenden Führungskräften der Stadt Witzenhausen. Nach einem Informationsblock am Sonntagmorgen zum Thema „Papierlose Lehrgangsanmeldung“ und einer Feedbackrunde machten die Workshop- Teilnehmer sich wieder auf die Heimreise – mit viel Input und noch mehr Motivation im Gepäck.

Der Kreisfeuerwehrverband Werra-Meißner hat den Niederaulaer Wehren den Aufenthalt ermöglicht. Mehr Informationen über die Niederaulaer Wehren unter www.feuerwehr-niederaula.de. (red/mbu)

Kommentare