Kinder und Erwachsene bastelten Insektenhotels bei der Ortsjugendpflege Niederaula

Heimat für wilde Bienen

Eifrige Bastler: Unter Anleitung von Hans-Dieter Arndt (zweiter von rechts) bauten Kinder und Erwachsene bei der Ortsjugendpflege Niederaula Insektenhotels. Foto: nh

Kerspenhausen. Eng war es geworden in der Werkstatt der Familie Freund in Kerspenhausen, als alle Häuschenbauer angekommen waren, um Insektenhotels zu basteln. Erwartungsvoll scharten sich alle um die große Werkbank, auf der etliche Stapel Hölzer, Aststücke, Drahtgeflechte und Nägel bereit lagen.

Material gesponsert

Aufgerufen zu dieser Aktion hatte die Ortsjugendpflegerin Lydia Wagner für das Jugendprojekt „!RespekTiere!“ in Kooperation mit der SPD Niederaula, die auch das Material gesponsert hatte. Unter Anleitung von Hans-Dieter Arndt wurde die Bauanleitung und Bedeutung der Behausung für die Insekten erklärt.

Viele kleine und große Hände gingen sogleich eifrig an die Arbeit, um besonders für die Wildbienen ein Zuhause zu bauen. Da ließen auch die Jüngsten die Bohrer kräftig surren, um tiefe Löcher in die Aststücke zu bekommen, die in die zusammengezimmerten hölzernen Rahmen eingesetzt werden mussten. Wie hält man den Akkubohrer gerade? Wie kriegt man lange Nägel gerade ins Holz gehämmert? Da freuten sich besonders etliche Väter, dass sie ihren Kindern behilflich sein konnten, und gemeinsam wurden aus vielen Einzelteilen richtig ansehnliche Hotels für die Insekten. Stolz zeigten die Kinder ihre fertigen Häuschen und konnten sie nachhause mitnehmen.

Da das Interesse so groß war, wurde gleich ein zweiter Termin ausgemacht: Am Samstag, 8. März, geht es um 9.30 Uhr in die zweite Runde. (red/jce)

Kommentare