Gesamtschule Niederaula besuchte die Firma Sanofi im Industriepark Hoechst

So groß wie eine kleine Stadt

Schnupperten in die Berufswelt: Die Klasse G9a der Gesamtschule Niederaula besuchte den Industriepark Hoechst. Foto: nh

Niederaula. Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung hat die Klasse G9a der Gesamtschule Niederaula die Firma Sanofi im Industriepark Höchst in Frankfurt besucht.

Zuerst gab es eine Einführung in die Geschichte des Standortes. Er besteht seit über 150 Jahren. Heute sind 90 Firmen auf dem Industriepark angesiedelt, der 460 Hektar groß ist. Die Schüler konnten gemeinsam auf der anschließenden Werksrundfahrt eine Vorstellung über die Größe gewinnen. Das Gelände ist wie eine Kleinstadt aufgebaut und außer Produktionsanlagen und Gebäuden gibt es zum Beispiel auch ärztliche Versorgung, Kantinen für die Mitarbeiter, ein Straßennetz von 70 Kilometern, Werksbusse, Werksfeuerwehr und Kraftwerke. Sanofi ist das größte Unternehmen auf dem Industriepark Höchst und produziert in Frankfurt vor allem Insulin.

Die Werksrundfahrt führte entlang der Forschungslabore bis hin zu den großen Produktionsanlagen für Insulin, Abfüllung von sterilen Medikamenten und Pen Produktion. Bei einem Rundgang um eine Anlage konnte man direkt in einzelne Produktionsbereiche sehen. Danach fand in einem Forschungsgebäude ein Vortrag eines Mitarbeiters der Diabetesforschung statt. Dabei wurden die vielen Schritte von der Entwicklung bis zur Zulassung eines neuen Medikamentes erläutert. Im Anschluss gab es Gelegenheit, weitere Themen wie die Krebsforschung und das Tierversuche zu diskutieren. Zum Abschluss bekamen alle Beteiligten ein Mittagessen in der Südkantine des Industrieparks.

Kommentare