Vier Verletzte bei Unfall auf der A7 zwischen Niederaula und Hünfeld/Schlitz

Geländewagen überschlägt sich

Überschlagen: Die Insassen dieses Geländewagens wurden bei einem Unfall auf der Autobahn 7 leicht verletzt. Foto: Krannich

Niederaula/Burghaun. Vier Personen sind bei einem Unfall am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Autobahn 7 zwischen Niederaula und der Anschlusstelle Hünfeld/Schlitz verletzt worden.

Der Fahrer eines BMW-Cabrios verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrspur ab und prallte seitlich gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Land Rover. Durch den Aufprall brach der Geländewagen aus und schleuderte über alle drei Fahrstreifen. Das mit drei Personen besetzte Fahrzeug krachte gegen die Mittelschutzplanke aus Beton, überschlug sich und blieb schließlich mit dem Dach auf der Mittelschutzplanke liegen.

Bei dem Unfall wurden der Fahrer des Cabrios und die alle drei Insassen des Land Rovers, darunter ein einjähriges Kind, leicht verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein vorsorglich zur Unfallstelle bestellter Rettungshubschrauber verließ den Einsatzort ohne Patienten. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A7 in Fahrtrichtung Süden voll und in Fahrtrichtung Norden einspurig gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von über 10 Kilometern Länge. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (yk)

Kommentare